TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

Lackierung

Mit Kutschenlack lackiert: Panhard & Levassor von 1892Mit Kutschenlack lackiert: Panhard & Levassor von 1892

Das Lackierhandwerk hat eine nicht zu unterschätzende Bedeutung im Automobilbau. Selbst das schönste Blechkleid kommt erst so richtig zur Geltung, wenn der Lack getrocknet ist. Aber Autolack hatte schon immer mehr als nur eine optische Funktion. Eigentliche Hauptaufgabe war der Schutz von Blech und Holz vor Feuchtigkeit.


Grundierung unter freiem Himmel in den 30er JahrenGrundierung unter freiem Himmel in den 30er Jahren
In den Kindertagen des Automobils wurden Naturlacke mit dem Pinsel aufgetragen. Zur Wahl standen Öllacke oder die besseren Bernsteinlacke aus Bernsteinharz. Eine Autolackierung war ein langwieriger Prozess, der sich über Wochen hinzog. Die Bleche waren nicht optimal geglättet, sodass mehrere Arbeitsgänge nötig waren, um eine glatte Lackierung zu erreichen. Bei Lackreparaturen musste das komplette Auto neu lackiert werden, denn der alte Farbton ließ sich nicht genau reproduzieren. Neulackierungen waren relativ häufig nötig. Wenn die lackierten Holzteile der Karosserie sich verzogen, platzte die wenig elastische Farbe ab oder bekam Risse.

Hauptsache schwarz: Ford T-ModellHauptsache schwarz: Ford T-Modell

Mit Beginn der Fließbandfertigung wurde die Lackierung zum limitierenden Faktor. Zu lange dauerte die Verarbeitung und der Trocknungsprozess. Bei Henry Ford, der als erster Autos am Fließband produzierte, erhielten die meisten Autos schwarzen Lack. Dieser trocknete am schnellsten! Nitrocelluloselacke brachten dann Mitte der 20er Jahre eine erhebliche Verkürzung des Lackiervorgangs. Nachteil der matten Nitrolacke war, dass sie nicht wetterfest waren. Häufiges Polieren war notwendig, was wiederum die Haltbarkeit der Lackierung einschränkte.

Letzte Feinarbeiten an einer T1 PritscheLetzte Feinarbeiten an einer T1 Pritsche
Ende der 20er Jahre kamen die ersten Alkydharze auf den Markt, Mitte der 30er Jahre setzten sich Lackierungen mit Alkydharzlack mehr und mehr durch. In den 50er Jahren war die Alkyd- Melaminharz- Einbrennlackierung Stand der Technik. 1957 konnten Metallic-Lackierungen dank Acrylatharzen deutlich verbessert werden. Ende der 50er Jahre gab es die ersten Tauchlackierungen kompletter Karosserien. 1959 kamen die ersten wasserverdünnbaren Kunstharze auf den Markt.

Heiße Optik: Hot Rod mit Flammen-DecorHeiße Optik: Hot Rod mit Flammen-Decor

Nach den dunklen Farbtönen früherer Jahre gab es in den 60er Jahren erstmals auch helle leuchtende Töne. In den 70er Jahren ersetzte die 2K-Acryl- Polyurethan-Technologie zunehmend die Alkyharzlacke. Vorteil der neuen Technologie war eine bessere Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse. In den 80er Jahren gab es die ersten Lacke auf Wasserbasis durch. Sie ermöglichten einen Verzicht auf Lacke mit gesundheitsgefährdenden Lösungsmitteln.

Flip-Flop-EffektlackierungFlip-Flop-Effektlackierung
In den 90er Jahren gab es als lösungsmittelarme Alternative zum wasserverdünnbaren Lack noch Pulverlack und High-Solids. Dank spezieller Pigmente werden Effekt-Lackierungen mit Flip-Flop-Effekt (Farbton wechselt je nach Blickwinkel) und Perlmuttglanz möglich. Heute sind etwa 25.000 Farbtöne bekannt, und dank moderner Mischtechnik kann ein Lackierer jeden gewünschten Farbton anmischen.


Presse-News
ADAC SE erneuert Auslandskrankenschutz mit Fokus auf aktuelle Marktanforderungen / Versicherungsschutz 63 Tage pro Auslandsaufenthalt / Kinder bis 23 Jahre im Familientarif mitversichert (FOTO) Weiter lesen...
Der Winter schneit herein: heiße Tipps für den Kaltstart Weiter lesen...
Durchsuchung bei Volkswagen wegen des EA288-Motors - Anwalt Hahn "Neue Klagewelle kommt auf VW zu" Weiter lesen...
Einladung: Realitätscheck in Sachen Klimaschutz: Deutsche Umwelthilfe stellt Dienstwagenumfrage unter Politikerinnen und Politikern 2019 vor Weiter lesen...
Innovative Lichttechnologie für maximale Sicherheit: SKODA setzt auf LED-Scheinwerfer (FOTO) Weiter lesen...
Prominenter Preis für das "Pony Car": Ford Mustang-Edition Bullitt ist das "Auto Bild Sportscar des Jahres" (FOTO) Weiter lesen...
Abgasskandal bei Mercedes weitet sich aus: Neue Rückrufe für A- und B-Klasse drohen Weiter lesen...
Sensationelle Urteile des LG Nürnberg-Fürth vom 27.11.2019 und vom 28.11.2019: Schadensersatzansprüche im VW Abgasskandal sind nicht verjährt / Geschädigte müssen bis spätestens 31.12.2019 handeln! Weiter lesen...
Die Spannung steigt: SKODA auf der Essen Motor Show 2019 (FOTO) Weiter lesen...
Mit Pixum an die Spitze: PIXUM Team Adrenalin Motorsport zum 2. Mal in Folge VLN Langstreckenmeister (FOTO) Weiter lesen...
Junge Fahrer: Risiko als ständiger Begleiter / 18- bis 24-jährige Pkw-Fahrer häufiger an Allein-Unfällen beteiligt / ADAC will Fahrausbildung weiter modernisieren (FOTO) Weiter lesen...
BMW als Pionier im Zusammenspiel von Sound, Musik und Technologie (FOTO) Weiter lesen...
Wildunfälle: Mehr Zusammenstöße mit Reh und Wildschwein / "Zur Sache Baden-Württemberg" im SWR Fernsehen (VIDEO) Weiter lesen...
Winter-Gadgets fürs Auto: Heiße Luft oder heiße Tipps? / ADAC untersucht Heizlüfter, Wassererhitzer, Scheiben-Abdeckung (FOTO) Weiter lesen...
Kundenvertrauen: Hyundai hängt Luxusmarke Aston Martin ab Weiter lesen...
Im SKODA AUTO Werk Vrchlabí läuft dreimillionstes automatisches Direktschaltgetriebe DQ200 vom Band (FOTO) Weiter lesen...
SKODA Pilot Fabian Kreim ist zum dritten Mal Deutscher Rallye-Meister (FOTO) Weiter lesen...
Bertrandt entwickelt Antriebslösungen mit Wasserstoff / Grüne Herstellung, praktikable Lagerung, hohe Reichweite und kurze Tankzeiten (FOTO) Weiter lesen...
Dreifachsieg für Ford beim sport auto AWARD: Fiesta ST, Mustang GT Fastback und Mustang Convertible triumphieren (FOTO) Weiter lesen...
Benzin an den Tankstellen billiger als in der Vorwoche / Preisdifferenz zwischen Benzin und Diesel verringert sich (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


Auto-Werkstätten

Ingenieurbüro Lehmann KG

Gutachter
Wollankstr. 131 a
13187 Berlin-Pankow

Köpcke

Werkstätten
Bergerstrasse 110
16225 Eberswalde

1 a AutoService Barnim GmbH

Werkstätten
Eberswalder Strasse 25
16227 Eberswalde

Ingenieurbüro Seifert

Gutachter
Magdeburger Str. 7
35315 Homberg


-->