TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

Karosseriebauer

Letzte Arbeiten am Fahrgestell, bevor die Karosserie montiert wirdLetzte Arbeiten am Fahrgestell, bevor die Karosserie montiert wird

Der Beruf des Karosseriebauers ist fast so alt wie das Auto selbst. Nachdem die ersten Kraftfahrzeuge noch eher wie Kutschen aussahen, setzten sich schon bald Autos mit eigenständigen Aufbauten durch. Die damalige Bauweise der Autos mit der Kombination aus Fahrgestell und Aufbau ermöglichte theoretisch eine beliebige Anzahl unterschiedlicher Karosserien. In der Praxis konnten die Hersteller aber nur eine begrenzte Anzahl an Karosserievarianten anbieten. Daher florierte die Branche der Karosseriebauer. 06-01.jpg: Letzte Arbeiten am Fahrgestell, bevor die Karosserie montiert wird

Benz 8/20 PS mit Bootsheck aus HolzBenz 8/20 PS mit Bootsheck aus Holz
Es gab eine Vielzahl an kleinen und großen Unternehmen. Sie bauten entweder kleine Serien für die Hersteller oder individuelle Aufbauten für private Kunden. Zu den bekanntesten deutschen Karosseriebau-Unternehmen gehören Ambi-Budd in Berlin, Authenrieth in Darmstadt, Baur in Stuttgart, Deutsch in Köln, Drauz in Heilbronn, Erdmann & Rossi in Berlin, Gläser in Dresden, Hebmüller in Wuppertal, Karmann in Onabrück, Kellner in Berlin, Reutter in Stuttgart und Rometsch in Berlin.

Nachbau eines Audi, der die damalige Herstellungsweise dokumentiertNachbau eines Audi, der die damalige Herstellungsweise dokumentiert

Die Arbeiten an einer Karosserie waren anfangs sehr aufwendig. Sie wurden in Gemischtbauweise produziert. Erst wurde ein Holzgerüst angefertigt, auf das handgefertigte Bleche gesetzt wurden. Diese wurden auf Holzformen gedengelt. Eine andere Bauart für Autokarosserien entwickelte der der Amerikaner Charles T. Weymann. Bei ihm war das Holzskelett elastisch angebracht, konnte also Schwingungen und Schläge auffangen. Das Holzgestell wurde dann mit Stoff überzogen.

Adler Autobahn mit Karosserie von Ambi-BuddAdler Autobahn mit Karosserie von Ambi-Budd
Erst mit den Karosserien in Ganzstahlbauweise wurde der Karosseriebau revolutioniert. Dabei wurden gepresste Stahlprofilbleche zusammengenietet oder zusammengeschweißt. In den USA hatte Edward G. Budd schon ab 1912 Karosserien für die großen Hersteller nach diesem Prinzip hergestellt. In Deutschland wurden die Ambi-Budd Werke 1926 gegründet und waren lange Zeit das größte Karosseriewerk Deutschlands.

Rometsch-VW wurde nur etwa 500 mal gebaut. Zu wenig für Rometsch.Rometsch-VW wurde nur etwa 500 mal gebaut. Zu wenig für Rometsch.

Nach 1945 nahm die Zahl der Modelle bei den Herstellern rasch zu. Gefragt waren aber eher kleine preiswerte Autos und weniger die teuren Sonderaufbauten. Einige Karosseriebauer waren für die großen Hersteller tätig, aber spätestens in den 60er Jahren hatten fast alle ihre Produktion eingestellt. 06-05.jpg: Rometsch-VW wurde nur etwa 500 mal gebaut. Zu wenig für Rometsch.


Presse-News
SKODA Sondermodelle SOLEIL mit umfangreicher Ausstattung und bis zu 3.525 Euro Preisvorteil (FOTO) Weiter lesen...
Nächste Klagewelle droht - Gericht verpflichtet VW wegen Abgasmanipulationen zur Rücknahme eines Diesel-SUV mit Euro-Norm 6 Weiter lesen...
Panne und Schneechaos: Gut vorbereitet anstatt eiskalt erwischt / TÜV Rheinland: Genügend Sprit, Decken und warme Kleidung als Vorsorge / Spezielles Notfall-Kit für den Winter Weiter lesen...
Auto Bild kürt SKODA FABIA, KAROQ und KODIAQ zu den besten Importautos 2018 (FOTO) Weiter lesen...
Smart City: Pilotprojekt zur Erprobung sicherer autonomer Systeme startet im Januar in Berlin Weiter lesen...
Ideal für die Arbeit an dunklen Wintertagen: Neuer Ford Transit verfügt über leistungsstarke LED-Außenleuchte Weiter lesen...
Blockchain in der Automobilindustrie: Marktpotenzial von über 100 Mrd. Euro im Jahr 2030 Weiter lesen...
VDIK: Nutzfahrzeug-Markt 2018 wächst um 4,8 Prozent Weiter lesen...
Ford punktet im November in rückläufiger Industrie mit Absatzsprung Weiter lesen...
Jetzt Autobatterie checken lassen - Denn nach der Sommerhitze kommt der Kältetod! (AUDIO) Weiter lesen...
Ford zeigt, wie Big Data durch Vorhersage von Unfällen unsere Städte sicherer machen kann Weiter lesen...
Automobilzulieferer: Navigation in Zeiten maximaler Veränderung Weiter lesen...
phoenix runde: "Immer mehr Dieselfahrverbote - Mobilität am Limit" - Donnerstag, 22. November 2018, 22.15 Uhr Weiter lesen...
Kraftstoff- und CO2- Ersparnis von 35 Prozent bei LKW setzt Ökowahnsinn die Krone auf Weiter lesen...
SKODA AUTO eröffnet Automatisches Kleinteilelager im Stammwerk Mladá Boleslav (FOTO) Weiter lesen...
Versicherungstipp: Tierschäden am Auto - welche Vorsorge im Ernstfall hilft Weiter lesen...
Rallye Spanien: Titelverteidiger Sébastien Ogier ist mit dem Ford Fiesta WRC zurück an der Tabellenspitze (FOTO) Weiter lesen...
Gauland: Konkrete Dieselverbote in Deutschland sind unsinnig Weiter lesen...
Innovative Teilelogistik im SKODA AUTO Werk Kvasiny optimiert Effizienz und Arbeitssicherheit Weiter lesen...
SKODA präsentiert mit dem KODIAQ GT sein neues Flaggschiff auf dem chinesischen Markt (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


Auto-Werkstätten

Station Borken

DEKRA
Butenwall 91
46325 Borken

Arnstadt

Zulassungsstellen
Ichtershäuser Str. 27 - 31
99310 Arnstadt

IMO Autopflege

Waschstrassen
Harjesstr. 15
99867 Gotha

Heise

Werkstätten
Hämelerwalder Strasse 43A
31275 Lehrte b Hannover


Werbung schließen X