TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

Karosseriebauer

Letzte Arbeiten am Fahrgestell, bevor die Karosserie montiert wirdLetzte Arbeiten am Fahrgestell, bevor die Karosserie montiert wird

Der Beruf des Karosseriebauers ist fast so alt wie das Auto selbst. Nachdem die ersten Kraftfahrzeuge noch eher wie Kutschen aussahen, setzten sich schon bald Autos mit eigenständigen Aufbauten durch. Die damalige Bauweise der Autos mit der Kombination aus Fahrgestell und Aufbau ermöglichte theoretisch eine beliebige Anzahl unterschiedlicher Karosserien. In der Praxis konnten die Hersteller aber nur eine begrenzte Anzahl an Karosserievarianten anbieten. Daher florierte die Branche der Karosseriebauer. 06-01.jpg: Letzte Arbeiten am Fahrgestell, bevor die Karosserie montiert wird

Benz 8/20 PS mit Bootsheck aus HolzBenz 8/20 PS mit Bootsheck aus Holz
Es gab eine Vielzahl an kleinen und großen Unternehmen. Sie bauten entweder kleine Serien für die Hersteller oder individuelle Aufbauten für private Kunden. Zu den bekanntesten deutschen Karosseriebau-Unternehmen gehören Ambi-Budd in Berlin, Authenrieth in Darmstadt, Baur in Stuttgart, Deutsch in Köln, Drauz in Heilbronn, Erdmann & Rossi in Berlin, Gläser in Dresden, Hebmüller in Wuppertal, Karmann in Onabrück, Kellner in Berlin, Reutter in Stuttgart und Rometsch in Berlin.

Nachbau eines Audi, der die damalige Herstellungsweise dokumentiertNachbau eines Audi, der die damalige Herstellungsweise dokumentiert

Die Arbeiten an einer Karosserie waren anfangs sehr aufwendig. Sie wurden in Gemischtbauweise produziert. Erst wurde ein Holzgerüst angefertigt, auf das handgefertigte Bleche gesetzt wurden. Diese wurden auf Holzformen gedengelt. Eine andere Bauart für Autokarosserien entwickelte der der Amerikaner Charles T. Weymann. Bei ihm war das Holzskelett elastisch angebracht, konnte also Schwingungen und Schläge auffangen. Das Holzgestell wurde dann mit Stoff überzogen.

Adler Autobahn mit Karosserie von Ambi-BuddAdler Autobahn mit Karosserie von Ambi-Budd
Erst mit den Karosserien in Ganzstahlbauweise wurde der Karosseriebau revolutioniert. Dabei wurden gepresste Stahlprofilbleche zusammengenietet oder zusammengeschweißt. In den USA hatte Edward G. Budd schon ab 1912 Karosserien für die großen Hersteller nach diesem Prinzip hergestellt. In Deutschland wurden die Ambi-Budd Werke 1926 gegründet und waren lange Zeit das größte Karosseriewerk Deutschlands.

Rometsch-VW wurde nur etwa 500 mal gebaut. Zu wenig für Rometsch.Rometsch-VW wurde nur etwa 500 mal gebaut. Zu wenig für Rometsch.

Nach 1945 nahm die Zahl der Modelle bei den Herstellern rasch zu. Gefragt waren aber eher kleine preiswerte Autos und weniger die teuren Sonderaufbauten. Einige Karosseriebauer waren für die großen Hersteller tätig, aber spätestens in den 60er Jahren hatten fast alle ihre Produktion eingestellt. 06-05.jpg: Rometsch-VW wurde nur etwa 500 mal gebaut. Zu wenig für Rometsch.


Presse-News
Chefs wollen die volle Kraft auf die Straße bringen / 5. Unternehmer-Dinner von Porsche Consulting in Berlin (FOTO) Weiter lesen...
Innovative Lichttechnologie sorgt für maximale Sicherheit beim überarbeiteten SKODA SUPERB (FOTO) Weiter lesen...
SKODA startet bei der Bodensee-Klassik mit vier Ikonen der Unternehmensgeschichte (FOTO) Weiter lesen...
Einladung zur ADAC Hauptversammlung 2019 am Nürburgring Weiter lesen...
Banken der Automobilhersteller schließen Geschäftsjahr 2018 mit Bestmarken ab Weiter lesen...
Autofahrer müssen an den Tankstellen erneut mehr bezahlen / Benzin so teuer wie zuletzt Anfang Dezember (FOTO) Weiter lesen...
Glamourös und gut vernetzt - SKODA chauffiert die Social Media-Stars (FOTO) Weiter lesen...
Ford Chip Ganassi Racing verpasst Sieg in Long Beach erst durch Pech im Finale (FOTO) Weiter lesen...
SKODA liefert im ersten Quartal 307.600 Fahrzeuge aus und steigert weltweiten Marktanteil (FOTO) Weiter lesen...
Automobilbarometer 2019 International / Elektromobilität - die Reichweitenangst der Verbraucher (FOTO) Weiter lesen...
Auch Deutschland ist auf der letzten Meile zu neuen nachhaltigen Mobilitätskonzepten Weiter lesen...
Aussetzen aller Bauvorbereitungen zum gigantischen Ostsee-Tunnel gefordert (FOTO) Weiter lesen...
Zwei Ford-Händler in Deutschland feiern 100-jähriges Jubiläum ihrer Autohäuser (FOTO) Weiter lesen...
phoenix plus - "Republik im Umbruch - Mobilität" - Montag, 11. März 2019, 9.30 Uhr Weiter lesen...
"phoenix persönlich": Bernhard Mattes zu Gast bei Michael Krons, Freitag, 8. März 2019, 18.00 Uhr Weiter lesen...
Messepremiere: Seriennahe Designstudie der flexiblen Schnellladesäule (FOTO) Weiter lesen...
Überall bei IKEA kostenlos Ökostrom laden - Ab Mitte März hat jedes Einrichtungshaus E-Ladestationen (FOTO) Weiter lesen...
Günstig Autos leasen mit der Consorsbank Weiter lesen...
VW Skandal - BGH Beschluss erhöht Chancen auf Schadensersatz gegen VW massiv; Ansprüche sind noch nicht verjährt Weiter lesen...
Diesel-Debatte: Mathematiker wirft Umweltbundesamt Rechenfehler vor Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


Auto-Werkstätten

Lorenscheit

Werkstätten
Kirchweg 2
27432 Oerel

Huber

Werkstätten
Lindengarten 10
77716 Hofstetten, Kinzigtal

Walle's Cars & Parts Albert Wallewein

Werkstätten
Heimstrasse 5
89180 Berghülen

Bamberg(Stadt)

Zulassungsstellen
Postfach 11 03 23
96031 Bamberg


Werbung schließen X