TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Deutsche Umwelthilfe fordert Nachbesserung: Entwurf der Energieeffizienzstrategie 2050 unterläuft Klimaziele der Bundesregierung


Berlin (ots) - Entwurf geht trotz anderslautendem Beschluss der Bundesregierung nicht von vollständiger Treibhausgasneutralität 2050 aus - Energieeffizienzstrategie ist nicht kompatibel mit Klimaschutzzielen - Effizienzziel für 2030 muss auf mindestens 38 Prozent Primärenergiereduktion angehoben werden - In keinem Bereich der Energiewende liegen Fortschritt und angestrebte Ziele so weit auseinander wie bei der Effizienz - Bundesregierung setzt zahlreiche sinnvolle Maßnahmen für mehr Effizienz im Gebäude- und Verkehrssektor nicht um - Deutsche Umwelthilfe fordert verbindliches Effizienzgesetz

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) kritisiert den Entwurf des Bundeswirtschaftsministeriums zur Effizienzstrategie 2050 der Bundesregierung als unzureichend. Das vorgeschlagene Zwischenziel für 2030 von lediglich 28 Prozent Reduktion des Primärenergieverbrauchs gegenüber 2008 ist unvereinbar mit dem jüngst beschlossenen Klimaschutzgesetz. Es müsste bei mindestens 38 Prozent liegen. Zahlreiche Maßnahmen für den Gebäude- und Verkehrssektor zur Erreichung der Klimaziele fehlen im Entwurf entweder komplett oder sind ambitionslos.

Im Klimaschutzgesetz ist die vollständige Treibhausgasneutralität bis 2050 festgeschrieben. Der nun vorliegende Entwurf rechnet allerdings mit einer Treibhausgas-Reduktion von nur 80 bis 95 Prozent. Deshalb sind auch die angestrebten Reduktionsziele des Energieverbrauchs deutlich zu gering angesetzt. Eine höhere Effizienz spielt für das Gelingen der Energiewende und das Erreichen der Klimaziele eine entscheidende Rolle.

Dazu erklärt Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin der DUH: "Die Bundesregierung nimmt ihr eigenes Klimaschutzgesetz nicht ernst. Anstatt ihr selbst ausgerufenes Leitprinzip "Efficiency First" endlich mit Leben zu füllen, korrigiert die Bundesregierung ihre Ambitionen bei der Energieeffizienz sogar nach unten. Wirtschaftsminister Altmaier möchte weder den Ausbau der Windenergie noch ambitionierte Ziele für die Steigerung der Energieeffizienz. Entweder Minister Altmaier respektiert das Klimaschutzgesetz nicht oder die gesamte Bundesregierung hat keine Absicht, die selbstgesteckten Ziele einzuhalten. Wir fordern eine Nachbesserung des Entwurfs und eine sofortige Anhebung der Effizienzziele sowie weitere Effizienzmaßnahmen, damit die Ziele auch erreicht werden können. In keinem Bereich der Energiewende liegen die Fortschritte so weit hinter den Zielen der Bundesregierung zurück wie bei der Energieeffizienz."

Für Neubauten muss schon heute der KfW-Effizienzhaus 40 Standard und für Vollsanierungen von Bestandsgebäuden ein Zielwert von KfW-Effizienzhaus 55 festgeschrieben werden. Die steuerliche Förderung muss schnell kommen, aber zwingend an eine Energieberatung geknüpft sein. Fossile Heiztechnik wie Öl und Gas sollte unverzüglich und konsequent von staatlicher Förderung ausgeschlossen werden.

Im Verkehrssektor ist eine Reduktion des Endenergiebedarfs um mindestens 60 Prozent bis 2050 und um mindestens 30 Prozent bis 2030 zum Erreichen der Klimaziele zwingend erforderlich. Maßnahmen zur Verkehrsvermeidung und zur Steigerung der Effizienz sind kurzfristig und mit bestehenden Technologien umsetzbar. Dazu zählen der Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor ab 2025 sowie die Festlegung von Effizienzstandards auch für alternative Antriebe. Eine steuerliche Förderung von Pkw etwa über die Dienstwagenregelung muss klar an Effizienzvorgaben ausgerichtet werden.

Die deutliche Zielverfehlung des unverbindlichen Effizienzziels für 2020 - nach ersten Schätzungen der AG Energiebilanzen werden statt 20 Prozent lediglich 10 Prozent Reduktion erreicht - zeigt die Notwendigkeit für verbindliche Ziele und wirkungsvollere Effizienzmaßnahmen. Deshalb muss die Strategie in ein Effizienzgesetz mit verbindlichen sektoralen Zielen überführt werden, das auch geeignete Kontrollmechanismen und Sanktionen bei Nichteinhaltung enthält.

Hintergrund:

Im Rahmen der Energiewende und zur Erreichung der nationalen und internationalen Klimaziele spielt die Energieeffizienz eine entscheidende Rolle. Energieeffizienz birgt dabei nicht nur ein riesiges Potenzial für eine ambitionierte und kosteneffiziente Klimapolitik. Energieeffizienz und Energieeinsparungen haben auch vielseitige ökonomische und soziale Vorteile, wie etwa eine Steigerung der Versorgungsicherheit, Wettbewerbsfähigkeit, die Schaffung zusätzlicher Arbeitsplätze und langfristig bezahlbare Energiekosten.

Mit dem vorgeschlagenen Effizienzziel für 2030 leistet die Bundesregierung darüber hinaus keinen angemessenen Beitrag zur Erreichung des EU-Energieeffizienzziels 2030, einer Reduzierung des Primär- und Endenergieverbrauchs um mindestens -32,5 Prozent bis 2030.

Links:

Zur Stellungnahme: http://l.duh.de/p191122a

Pressekontakt: Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin 0170 7686923, metz@duh.de

DUH-Pressestelle:

Ann-Kathrin Marggraf, Marlen Bachmann 030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe, www.instagram.com/umwelthilfe

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/22521/4447419 OTS: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
ADAC SE erneuert Auslandskrankenschutz mit Fokus auf aktuelle Marktanforderungen / Versicherungsschutz 63 Tage pro Auslandsaufenthalt / Kinder bis 23 Jahre im Familientarif mitversichert (FOTO) Weiter lesen...
Deutsche Umwelthilfe gewinnt Luftreinhalteklage vor dem Hessischen Verwaltungsgerichtshof - DUH hält Dieselfahrverbote in Frankfurt nun für unvermeidlich Weiter lesen...
Daimler-Abgasskandal: Befangenheitsantrag gegen Richter Reuschle in Stuttgart / Kanzlei Dr. Stoll & Sauer: Daimler AG behindert Wahrheitsfindung Weiter lesen...
Der Winter schneit herein: heiße Tipps für den Kaltstart Weiter lesen...
Weltexklusive Premiere auf der Essen Motor Show: Der erste Tuning-Ratgeber als App (FOTO) Weiter lesen...
KORREKTUR: Landrat von Oder-Spree: Tempo für Genehmigungsverfahren hängt von Tesla ab Weiter lesen...
Durchsuchung bei Volkswagen wegen des EA288-Motors - Anwalt Hahn "Neue Klagewelle kommt auf VW zu" Weiter lesen...
VW-Diesel-Abgasskandal: Razzia der Staatsanwaltschaft wegen EA288-Motor in Wolfsburg / Kanzlei Dr. Stoll & Sauer klagt bereits gegen VW Weiter lesen...
Ford-Absatz im November weiterhin konstant stark Weiter lesen...
VdTÜV-Presseinfo: Wie Oldtimer, Motorräder und Camper richtig überwintern Weiter lesen...
Kollaboration zweier Superstars: The Weeknd und Mercedes-Benz launchen neue Kampagne / Großer Erfolg für UNIVERSAL MUSIC GROUP AND BRANDS (FOTO) Weiter lesen...
TÜV Rheinland: Beim Überqueren von Straßenkreuzungen vorausschauend handeln / Kreuzungen nur befahren, wenn komplettes Überqueren möglich ist / Gegenseitige Rücksichtnahme wichtig Weiter lesen...
Die Spannung steigt: SKODA auf der Essen Motor Show 2019 (FOTO) Weiter lesen...
Der neue PEUGEOT 2008 und e-2008: markanter SUV mit vollelektrischer Version (FOTO) Weiter lesen...
Benzin an den Tankstellen teurer als in der Vorwoche / Rohölpreise ziehen deutlich an (FOTO) Weiter lesen...
BMW als Pionier im Zusammenspiel von Sound, Musik und Technologie (FOTO) Weiter lesen...
Deutsche Umwelthilfe begrüßt Beschluss des VG Schleswig: Europäischer Gerichtshof entscheidet über Abschalteinrichtungen und über Klagerechte der Deutschen Umwelthilfe im Dieselskandal Weiter lesen...
Mit SKODA CITIGOe iV und SUPERB iV in eine elektrische und nachhaltige Zukunft (FOTO) Weiter lesen...
SKODA Pilot Fabian Kreim ist zum dritten Mal Deutscher Rallye-Meister (FOTO) Weiter lesen...
Bertrandt entwickelt Antriebslösungen mit Wasserstoff / Grüne Herstellung, praktikable Lagerung, hohe Reichweite und kurze Tankzeiten (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Deutsche Umwelthilfe fordert Nachbesserung: Entwurf der Energieeffizienzstrategie 2050 unterläuft Klimaziele der Bundesregierung

Auto-Werkstätten

CARGLASS GmbH

Werkstätten
Kaiser-Friedrich-Strasse 36
47169 Duisburg

SIMA Lackieranlagen GmbH

Werkstätten
Nikolaus-Seng-Strasse 11
36041 Fulda

Hoffmann Motors GmbH

Werkstätten
Kreyerner Strasse 39
01662 Meißen, Sachs

Station Cuxhaven

DEKRA
Humphry-Davy-Str. 34
27472 Cuxhaven


-->