TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Daimler muss im Mercedes-Abgasskandal 870 Millionen Euro Bußgeld zahlen


-------------------------------------------------------------- Schadensersatz fordern http://ots.de/jtrzAo --------------------------------------------------------------

Stuttgart (ots) - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat die Daimler AG zur Zahlung eines Bußgeldes in Höhe von 870 Millionen Euro verurteilt. Sie wirft dem Autobauer die fahrlässige Verletzung der Aufsichtspflicht im Rahmen des Abgasskandals vor. Daimler selbst hat das Urteil akzeptiert, beteuert aber weiter seine Unschuld.

Aufgrund der Verletzung der Aufsichtspflicht konnte es passieren, dass hunderttausende Fahrzeuge behördliche Genehmigungen erhielten, obwohl sie wesentlich mehr Stickoxide ausstießen, als erlaubt. Die Staatsanwaltschaft bezieht sich dabei auf 684.000 Fahrzeuge, für die Bescheide vom Kraftfahrt-Bundesamt vorliegen.

Nur vier Millionen Euro der Strafe gelten als Ahndung der Ordnungswidrigkeit. Die restlichen 866 Millionen Euro sollen die wirtschaftlichen Vorteile der Daimler AG abschöpfen, die diese aufgrund von Gewinnen aus dem Verkauf der betroffenen Fahrzeuge und den ersparten Aufwendungen für den Bau von den Vorschriften entsprechenden Fahrzeugen hatte.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen natürliche Personen im Rahmen des Dieselskandals gehen derweil weiter. Auch können Kunden weiterhin die Daimler AG auf Schadensersatz verklagen, wenn sich in ihrem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung befindet.

Die Interessengemeinschaft Mercedes Abgasskandal bietet Ihnen kostenlose Unterstützung im Kampf um Ihr Recht. Wir prüfen gratis Ihre Vertragsunterlagen, erläutern Ihnen die rechtlichen Möglichkeiten und errechnen vorab Ihren möglichen Anspruch auf Schadensersatz.

HAHN Rechtsanwälte vertritt im Rahmen des Abgasskandals bundesweit mehr als 3.000 Betroffene. Zahlreiche Schadensersatzklagen aufgrund von illegalen Abschalteinrichtungen in Dieselfahrzeugen konnten bereits gewonnen werden. Die Kläger erhalten dabei den Kaufpreis erstattet und geben das manipulierte Fahrzeug an den Hersteller zurück.

Pressekontakt: Hahn Rechtsanwälte PartG mbB RA Lars Murken-Flato Marcusallee 38 28359 Bremen Fon: +49-421-246850 Fax: +49-421-2468511 E-Mail: murken@hahn-rechtsanwaelte.de

Original-Content von: Hahn Rechtsanwälte PartG mbB, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Mit dem Auto-Abo von ViveLaCar gelingt der Einstieg in die Elektromobilität (FOTO) Weiter lesen...
Pkw-Neuzulassungen: Anteil alternativer Antriebe steigt Weiter lesen...
Der Winter schneit herein: heiße Tipps für den Kaltstart Weiter lesen...
KORREKTUR: Landrat von Oder-Spree: Tempo für Genehmigungsverfahren hängt von Tesla ab Weiter lesen...
Spaniel: Forderungen des Bundesumweltamtes sind unsozial Weiter lesen...
MAN Energy Solutions und Orcan Energy vereinbaren Zusammenarbeit / Technologien zur Abwärmenutzung von Orcan Energy stehen MAN-Kunden fortan zur Nachrüstung ihrer Motoren zur Verfügung (FOTO) Weiter lesen...
Einladung: Realitätscheck in Sachen Klimaschutz: Deutsche Umwelthilfe stellt Dienstwagenumfrage unter Politikerinnen und Politikern 2019 vor Weiter lesen...
VdTÜV-Presseinfo: Wie Oldtimer, Motorräder und Camper richtig überwintern Weiter lesen...
Innovative Lichttechnologie für maximale Sicherheit: SKODA setzt auf LED-Scheinwerfer (FOTO) Weiter lesen...
Tanken im November etwas billiger als im Vormonat / Stabilität am Rohöl- und Devisenmarkt Weiter lesen...
Junge Fahrer: Risiko als ständiger Begleiter / 18- bis 24-jährige Pkw-Fahrer häufiger an Allein-Unfällen beteiligt / ADAC will Fahrausbildung weiter modernisieren (FOTO) Weiter lesen...
Renault Bank und Nissan Bank für Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet Weiter lesen...
Stark CO2 reduziert, E-Mobility Transporter-Power auf Hybrid: Quantron revolutioniert den Markt mit hybridbetriebenem IVECO Daily (FOTO) Weiter lesen...
Schnee und Sommerreifen passen nicht zusammen / Bußgeld und Punkte bei falscher Bereifung / Mögliche Konsequenzen beim Versicherungsschutz (FOTO) Weiter lesen...
Verti gibt Last Minute-Spartipps für die Kfz-Versicherung (FOTO) Weiter lesen...
Serienfertigung des batterieelektrischen SKODA CITIGOe iV gestartet (FOTO) Weiter lesen...
Abgassakandal: Verurteilter VW-Manager aus US-Haft nach Deutschland zurückgekehrt Weiter lesen...
Dreifachsieg für Ford beim sport auto AWARD: Fiesta ST, Mustang GT Fastback und Mustang Convertible triumphieren (FOTO) Weiter lesen...
1.000 Kilometer mehr - Kfz-Versicherungsbeitrag steigt um bis zu elf Prozent (FOTO) Weiter lesen...
Offiziell: Der Mustang Mach-E erweitert die Mustang-Familie um ein rein elektrisches Modell - Vorbestellungen möglich (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Daimler muss im Mercedes-Abgasskandal 870 Millionen Euro Bußgeld zahlen

Auto-Werkstätten

Schweinfurt

TÜV
Friedrich-Ruß-Str. 2
97424 Schweinfurt

Schleiden

Zulassungsstellen
Blankenheimer Str. 2-4
53937 Schleiden

Ingenieurbüro Ester

Gutachter
Elsterbuscher Weg 18
42657 Solingen

Reuter

Werkstätten
Kahlgrundstrasse 137
63776 Mömbris


-->