TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Mobilitätsforscher: "Modell des eigenen Autos ist nicht mehr aktuell"


Berlin (ots) - Der Individualverkehr mit eigenem Auto ist nach den Worten von Mobilitätsforscher Weert Canzler ein Auslaufmodell.

Canzler sagte am Montag im Inforadio vom rbb: "Das Privatauto, wo man im Prinzip eine völlige Souveränität hat, Teil des Alltags, Teil des gelungenen Lebens - das ist ein Modell, das mal in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts galt." Es sei aber immer weniger aktuell, so der Mobilitätsforscher vom Wissenschaftszentrum Berlin.

Für die Fälle, in denen man ein Auto brauche - etwa zum Transport schwerer Dinge -, könne man sich inzwischen eines leihen. "Wir haben jetzt einen Zugriff, den man jahrelang nicht hatte, nämlich über eine App. Früher musste man anrufen [...], heute kann man ja einfach gucken: Ist das nächste Auto da? [...] Also jetzt zu sagen: Das ist alles viel zu umständlich [...] - dieses Argument geht nicht mehr."

Die anhaltend hohen Zulassungszahlen von Autos hätten damit zu tun, dass die Welt immer noch komplett auf das Automobil ausgerichtet sei, so der Mobilitätsforscher. "Wir kaufen so ein, wir haben nach wie vor ja kein wirkliches Parkplatzproblem, gerade in Berlin", erklärte Canzler. Das habe etwas mit "jahrzehntelanger Vorarbeit" zu tun - "wir sind auch alle so sozialisiert worden, zumindest die meisten von uns."

Um den Ausstieg aus dem Individualverkehr mit eigenem Auto zu schaffen, seien Anreize nötig. "Die Alternativen müssen gut sein", betonte der Forscher. Doch das sei nicht immer einfach. "Wir erleben das in Berlin ja gerade mit den Fahrradwegen, der Fahrradinfrastruktur", so Canzler. Viele Menschen würden gern Rad fahren, fühlten sich aber zu Recht zu unsicher. Die Infrastruktur aufzubauen, brauche Zeit - das würden die vergangenen zwei bis drei Jahre zeigen. "Wir haben eben einen begrenzten Raum - der muss dann neu verteilt werden. Und da braucht es Mut und Hartnäckigkeit [...], um diese Konflikte auszustehen." Das gehe nur zu Lasten von Parkflächen und Straßenraum, betonte der Mobilitätsforscher.

Dem Verkehrssystem und dem öffentlichen Nahverkehr in Berlin stellte Canzler insgesamt ein gutes Zeugnis aus - das liege auch an einer starken Bewegung und Offenheit für Alternativen in der Stadt. Doch deren bisherige Erfolge reichten nicht aus. "Wir müssen jetzt ran an die wirklich schmerzhaften Punkte", so der Forscher. Das sei zum Beispiel auch die Parkraumbewirtschaftung. "Die Parkplätze, die da sind, müssen was kosten." Auch eine Citymaut sei sinnvoll - dafür gebe es gute Beispiele, etwa in Stockholm.

Mit Blick auf die kommenden Jahrzehnte sagte Canzler: Man beobachte, dass alle früh motorisierten Städte inzwischen Fahrräder stärker fördern sowie Straßen und Parkplätze zurückbauen. "Die Flächen werden dann für andere Verkehrsmittel genutzt, aber nicht nur - auch für Freizeitzwecke, vielleicht auch für Wohnungsbau. Wir werden insgesamt die Verkehrsflächen reduzieren, zu Lasten des individuellen privaten Autos, weil das schlichtweg zu viel Platz frisst." Stattdessen würden mehr Fahrräder, mehr Lastenräder, mehr Pedelecs und vielleicht auch mehr Sammeltaxis in den Städten unterwegs sein.

Über die Gegenwart und Zukunft der Mobilität berichtet Inforadio die ganze Woche ausführlich in der Reihe "Wir müssen reden" - alle Interviews, Reportagen und Hintergründe finden Sie auf inforadio.de

Pressekontakt: Rundfunk Berlin-Brandenburg Inforadio Chef/Chefin vom Dienst Tel.: 030 - 97993 - 37400 Mail: info@inforadio.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Ohne Not: Wenn der Rettungswagen zum Taxi wird / "Zur Sache Baden-Württemberg", SWR Fernsehen (VIDEO) Weiter lesen...
Förderung der E-Mobilität nicht zu Lasten des Handels Weiter lesen...
Mehr Sicherheit für alte Schätzchen: die Helvetia Oldtimerversicherung (FOTO) Weiter lesen...
Private Wachdienste - Sicherheit nur noch für reiche Kommunen? / "Zur Sache Rheinland-Pfalz!", Do., 31.10.2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen (VIDEO) Weiter lesen...
Ruhiger Verkehr zum Monatswechsel / Trotz Feiertagen und Ferien-Ende keine Dauerstaus / ADAC Stauprognose für 30. Oktober bis 3. November Weiter lesen...
Fast & Furious zum Neuwagen (FOTO) Weiter lesen...
ADAC SE bietet Privatleasing für neuen Renault Zoe an / Leasing-Kooperation nimmt neues Modell ins Programm / ADAC Mitglieder erhalten weiterhin Sonderkonditionen (FOTO) Weiter lesen...
M-Sport Ford nimmt das Heimspiel bei der WM-Rallye Wales als Geheimfavorit in Angriff (FOTO) Weiter lesen...
Nutzfahrzeuge schneiden beim TÜV besser ab Weiter lesen...
TÜV Rheinland: Kostenloser Licht-Test im Oktober / Alle Servicestationen von TÜV Rheinland bieten kostenlosen Licht-Test im Oktober an / Autobeleuchtung regelmäßig kontrollieren Weiter lesen...
Neuer Ford Transit noch leistungsfähiger dank höherer Zuladung, niedrigerem Verbrauch und besserer Konnektivität (FOTO) Weiter lesen...
Der neue Ford Kuga ist ab Oktober bestellbar - Verkaufspreis: ab 31.900 Euro (FOTO) Weiter lesen...
BEST OF mobility 2019: Leser wählen SKODA VISION iV zum besten Concept Car (FOTO) Weiter lesen...
Der ADAC auf der IAA / Zukunftsthemen auf der New Mobility World (FOTO) Weiter lesen...
Trend-Studie belegt stark wachsendes Interesse an Auto-Abo - ViveLaCar startet in Deutschland mit passendem Angebot (FOTO) Weiter lesen...
Ausbildungsstart bei Ford in Saarlouis: 35 Schulabsolventen beginnen berufliche Laufbahn (FOTO) Weiter lesen...
Spritpreise geben im August weiter nach / Tanken preiswerter als im Vorjahresmonat (FOTO) Weiter lesen...
Sicherer mit Lkw-Abbiegeassistenten (FOTO) Weiter lesen...
Zu Hause ist es am schönsten: Die beliebtesten Routen von Campingurlaubern im Sommer 2019 / ADAC Routenauswertung: Wohnmobile fahren nach Deutschland, Gespanne eher nach Italien (FOTO) Weiter lesen...
Klimaschonende CNG-Mobilität startet mit Rekord ins Jahr / CNG-Fahrzeuge legen in Bayern mit plus 11 Prozent überproportional zu Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Mobilitätsforscher: "Modell des eigenen Autos ist nicht mehr aktuell"

Auto-Werkstätten

Knauß

Werkstätten
Maybachstrasse 17
74626 Bretzfeld

I & G Fahrzeugteile GbR

Werkstätten
Montessoristrasse 15
71272 Renningen

Tauberbischhofsheim

Zulassungsstellen
Postfach 13 80
97933 Tauberbischofsheim

Drechsler & Schiffbäumer OHG

Werkstätten
Germanenstrasse 15
86343 Königsbrunn b Augsburg


-->