TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

1.000.000 Einsätze: Politik dankt der ADAC Luftrettung / Empfang für die Crew von "Christoph 48" am Schloss Schwerin / Minister Glawe: Luftrettung wichtiger Baustein gerade in ländlichen Regionen (FOTO)


München (ots) -

Besondere Auszeichnung für "Christoph 48": Die Crew des ADAC Rettungshubschraubers in Neustrelitz ist am Freitag stellvertretend für alle Stationen der gemeinnützigen Organisation am Schloss Schwerin von der Politik geehrt worden. Der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern, Harry Glawe, bedankte sich bei einem Empfang für die oft lebensrettende Hilfe der fliegenden Gelben Engel. Diese hatten am 26. März 2019 den 1.000.000. Rettungseinsatz seit 1970 geflogen. Für die Luftrettung in Deutschland eine historische Marke.

"Die Besatzung aus Neustrelitz steht heute stellvertretend für Tausende andere, die jeden Tag im Einsatz sind. Am Standort Neustrelitz beispielsweise an 365 Tagen im Jahr von früh morgens bis zum Sonnenuntergang. Gerade in einer ländlich geprägten Region wie Mecklenburg-Vorpommern ist die Luftrettung als Unterstützung des bodengebundenen Rettungsdienstes ein wichtiger Baustein", sagte Wirtschaftsminister Glawe vor Ort.

"So eine hohe Zahl an Rettungseinsätzen aus der Luft für Menschen in gesundheitlicher Not ist einmalig und wird für lange Zeit unerreicht bleiben", erklärten Dr. Andrea David, Vorstand der gemeinnützigen ADAC Stiftung, und Frédéric Bruder, Geschäftsführer der ADAC Luftrettung. Bruder lobte vor Ort die hohe Professionalität und das große Engagement der Crews und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich jeden Tag aufs Neue in einem hochkomplexen und risikobehafteten Arbeitsumfeld beweisen müssten. "Luftrettung ist Teamarbeit", ergänzte er und bedankte sich für 1.000.000 Mal partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Rettungsdiensten, Kliniken, Leitstellen, den Aufgabenträgern im Land sowie der Polizei und Feuerwehr. An Harry Glawe übergab Frédéric Bruder symbolisch den 1.000.000. Einsatzhelm der ADAC Luftrettung.

"Christoph 48" in Neustrelitz steht wie keine andere Station in Deutschland für die zukünftigen Herausforderungen der Luftrettung, wenn es um schnelle Hilfe in ländlichen Regionen mit Notarztmangel und mögliche Luftrettungseinsätze bei Dunkelheit geht. Betrieben wird die Station der ADAC Luftrettung seit 2006 gemeinsam mit dem DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte e.V. Im vergangenen Jahr flog die Crew dort 1223 Einsätze, insgesamt bereits rund 15.000.

Der Startschuss für die öffentlich-rechtliche Luftrettung in Deutschland fiel 1970. Den ersten Einsatz flog "Christoph 1" aus München. Bei rund 20.000 Verkehrstoten damals war der Hauptgrund für die Anforderung eines Rettungshubschraubers noch der Verkehrsunfall. Mit der erhöhten Sicherheit im Straßenverkehr hat sich dies komplett verändert. 2018 war nur in rund elf Prozent der 54.356 Einsätze ein Verkehrsunfall der Grund für schnelle Hilfe aus der Luft. Anforderungsgrund Nummer eins bei täglich rund 150 Einsätzen waren in fast jedem zweiten Fall internistische Notfälle wie akute Herz- und Kreislauferkrankungen.

Die jetzt erreichte 1.000.000 beinhaltet alle Einsätze der ADAC Luftrettungsstationen in Deutschland sowie Einsätze von Sonderhubschraubern wie zum Beispiel "Christoph Passau", der beim Jahrhunderthochwasser eingesetzt sowie von "Christoph Kaiser", der zur Fußball-WM 2006 in Deutschland stationiert wurde. Dazugezählt wurden auch die Rettungseinsätze bei Sportveranstaltungen wie der Formel 1 oder der DTM.

Bundesweit arbeiten für die ADAC Luftrettung, die ein Tochterunternehmen der ADAC Stiftung ist, mehr als 1000 Menschen - darunter rund 160 Piloten, etwa 260 Notfallsanitäter (TC HEMS) und rund 580 Notärzte. In der Regel besteht das Team einer Station aus drei Piloten, fünf Notfallsanitätern und 15 Notärzten.

Über die ADAC Luftrettung gGmbH

Mit 50 Rettungshubschraubern und 36 Stationen ist die gemeinnützige ADAC Luftrettung eine der größten Luftrettungsorganisationen Europas. Die ADAC Rettungshubschrauber gehören zum deutschen Rettungsdienstsystem und werden immer über die Notrufnummer 112 bei der Leitstelle angefordert und sind im Notfall für jeden Verunglückten oder Erkrankten zur Stelle. "Gegen die Zeit und für das Leben" lautet der Leitsatz der ADAC Luftrettung gGmbH. Denn gerade bei schweren Verletzungen oder Erkrankungen gilt: Je schneller der Patient in eine geeignete Klinik transportiert wird oder vor Ort vom Notarzt versorgt wird, desto besser sind seine Überlebenschancen bzw. seine Rekonvaleszenz. Seit 2017 ist die ADAC Luftrettung ein Tochterunternehmen der ADAC Stiftung.

Pressekontakt: Jochen Oesterle i.A. ADAC Luftrettung gGmbH T +49 89 76 76 34 74 medien@adac.de www.presse.adac.de

Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Korrekt geblitzt? Zweifel an Blitzgeräten in Rheinland-Pfalz / "Zur Sache Rheinland-Pfalz", Do., 22.8.2019, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen (VIDEO) Weiter lesen...
INTERLINE Limousinen - und Chauffeurservice: Sonderkonditionen sorgen für Sommerlaune Weiter lesen...
Endlich ohne Rückenschmerzen ans Ziel: AGR zertifiziert Ergonomie-Sitz in den Ford-Modellen Mondeo, S-MAX und Galaxy (FOTO) Weiter lesen...
Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD): Keine Koalition mit der Linken in Rheinland-Pfalz (FOTO) Weiter lesen...
Die Ford GT fahren im Lime Rock Park zum Sieg und auf Rang drei für Dirk Müller (FOTO) Weiter lesen...
LNG mit großen Chancen - Wasserstoff ist vorerst ausgebremst Weiter lesen...
Stausaison steuert auf Höhepunkt zu / Zweite Reisewelle aus Nordrhein-Westfalen / ADAC Stauprognose für 19. bis 21. Juli (FOTO) Weiter lesen...
SKODA KODIAQ punktet mit erweiterter Ausstattung (FOTO) Weiter lesen...
Auto leihen oder verleihen: Zusatzfahrerschutz sichert das finanzielle Risiko ab (Infografik) (FOTO) Weiter lesen...
Kreditversicherer Coface stuft Deutschland ab / In Länderbewertung nicht mehr A1 - Automobil- und Metallbranche "hohes Risiko" Weiter lesen...
Audi Abgasskandal - 3 Liter Manipulation, 8 Urteile gegen Händler und Audi ergangen: Audi A6 Avant, SQ5 (Plus), A4 Avant, VW Touareg; Chancen für Geschädigte sind sehr gut Weiter lesen...
TÜV Rheinland: Kinder und Tiere bei Hitze niemals im Fahrzeug lassen / Sonne heizt Fahrzeuginnenräume auf Parkplätzen sehr schnell auf / Schon bei milden Temperaturen ist Vorsicht geboten (FOTO) Weiter lesen...
SKODA unterstützt Tour de France zum 16. Mal als offizieller Hauptpartner (FOTO) Weiter lesen...
Mercedes ruft 60.000 GLK Diesel zurück - KBA findet illegale Abschaltvorrichtung Weiter lesen...
Geblitzt.de warnt: Online verschickte Bußgeldbescheide sind ein gefährlicher Fake (FOTO) Weiter lesen...
Sommerurlaub: mit Autogas günstig mobil / Beim Auslandsurlaub an passenden Tankadapter denken (FOTO) Weiter lesen...
Viel los im Süden / ADAC Stauprognose für 14. bis 16. Juni Weiter lesen...
SWR Mess-Aktion: kalibrierte Messgeräte an 30 Orten (FOTO) Weiter lesen...
Parkverbot an Werktagen: Gehört der Samstag dazu? / R+V24: Aktion Verkehrsirrtümer Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - 1.000.000 Einsätze: Politik dankt der ADAC Luftrettung / Empfang für die Crew von "Christoph 48" am Schloss Schwerin / Minister Glawe: Luftrettung wichtiger Baustein gerade in ländlichen Regionen (FOTO)

Auto-Werkstätten

Bamberg(Stadt)

Zulassungsstellen
Postfach 11 03 23
96031 Bamberg

AL CARS

Werkstätten
Ladestrasse 33
41352 Korschenbroich

Sindelfingen

Zulassungsstellen
Eschenbrünnlestr. 1
71065 Sindelfingen

Wildenmann KfZ-/Karosseriewerkstatt

Werkstätten
Ohmstrasse 5
76229 Karlsruhe, Baden


-->