TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Abgasskandal: Keine Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen VW vor Ende 2019


Nürnberg (ots) - Betroffene meinen, dass Ansprüche gegen VW wegen des Dieselskandals Ende 2018 verjährt sind. Dies ist jedoch ein Irrglaube! Nach Rechtsauffassung der im Verbraucherschutzrecht tätigen Kanzlei Dr. Hoffmann & Partner Rechtsanwälte ist dies nicht der Fall. Geschädigte sollten auch 2019 ihre Ansprüche mit aller Konsequenz verfolgen.

Es kursierten zuletzt unzählige Meldungen, dass mit Ablauf des 31.12.2018 Schadensersatzansprüche gegen "Volkswagen" verjähren. Bleibt also die Mehrheit der vom Dieselskandal Betroffenen auf den Schäden sitzen?

Nach Auffassung der Nürnberger Rechtsanwälte Dr. Hoffmann & Partner, die zahlreiche Geschädigte im Dieselskandal vertreten, lässt sich diese Frage klar mit "Nein" beantworten. "Entgegen der allgemeinen Berichterstattung sind Schadensersatzansprüche für Besitzer der Marken VW, Audi, Seat und Skoda mit Dieselmotoren des Typs EA 189 nicht verjährt. Vielmehr können diese weiterhin durchgesetzt werden", stellt Rechtsanwalt Dr. Hoffmann heraus.

Grundsätzlich gilt die dreijährige Verjährungsfrist (§ 195 BGB), die gemäß § 199 Abs.1 Nr. 2 BGB ab der Kenntnis oder grob fahrlässigen Unkenntnis des Käufers von den anspruchsbegründenden Umständen zu laufen beginnt. Regelmäßig wird bei der Bestimmung des Fristbeginns pauschal auf ein "Bekanntwerden des VW-Abgasskandals" im September 2015 abgestellt und damit fälschlicherweise eine Verjährung zum 31.12.2018 konstruiert.

"Zwar hatte der damalige Vorstandsvorsitzende Winterkorn in der Tat "Unregelmäßigkeiten" bei Dieselmotoren eingeräumt; daraus lässt sich aber nicht ableiten, dass sich Käufern bereits im Jahr 2015 Tatsachen aufdrängen mussten, die eine vorsätzliche sittenwidrige Schädigung im Sinne des § 826 BGB oder gar einen Betrug gemäß gemäß § 823 Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 263 StGB begründen", erläutert Rechtsanwalt Göpfert.

Vielmehr ließ Volkswagen noch in seiner Pressemitteilung vom 02.03.2016 verlautbaren, dass die Untersuchungen bezüglich der Vorgänge und Verantwortlichen rund um die Diesel-Problematik fortgeführt werden und sich nach bisherigem Erkenntnisstand eine "Gruppe von Personen", die aktuell noch ermittelt würden, auf Ebenen unterhalb des Konzern-Vorstands dazu entschlossen habe, die Motorsteuerungssoftware zu verändern. Dr. Hoffmann meint: "Wenn also schon Volkswagen im Jahr 2016 noch nichts wusste, kann man einem Kunden erst recht keine Kenntnis unterstellen."

Hinzu kommt, dass die Darlegungs- und Beweislast bei der Verjährung auf Seiten der Volkswagen AG liegt. Danach müsste VW konkret dazu vortragen, weshalb Betroffene schon im Jahr 2015 hätten wissen müssen, dass ihr Fahrzeug mit einer unzulässigen Abschalteinrichtung versehen ist. Auch dies wird nach Auffassung der Nürnberger Rechtsanwälte typischerweise nicht möglich sein.

Ansprüche sollten daher verfolgt und durchgesetzt werden. Die Erfolgsaussichten sind gut. Bundesweit geben immer mehr Gerichte den Geschädigten Recht.

Pressekontakt: Dr. Hoffmann & Partner Rechtsanwälte Herr Dr. Marcus Hoffmann Virchowstraße 20d 90409 Nürnberg

Tel: +49 (0) 911 567 94 00 Fax: +49 (0) 911 657 94 01 E-Mail: presse@drhoffmann-partner.de

Original-Content von: Dr. Hoffmann & Partner Rechtsanwälte, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Staualarm am Osterwochenende / ADAC Stauprognose für 18. bis 22. April (FOTO) Weiter lesen...
SKODA auf der Auto Shanghai 2019 - Pressemappe (FOTO) Weiter lesen...
rbb-exklusiv: Umweltministerin Schulze: Verkehrssektor in Sachen Klimaschutz "absolutes Sorgenkind" Weiter lesen...
Porsche-Rarität bei Online-Plattform für Oldtimer und Premiumfahrzeuge: "Gapless" sucht gemeinsam mit Oldtimer-Händler neuen Besitzer für Porsche 917 (FOTO) Weiter lesen...
Audi Dieselskandal - Urteilshammer Audi A5 3 Liter: Audi und VW werden in einem Urteil gleichzeitig verurteilt; Gericht nimmt Vorsatz von beiden Vorständen an Weiter lesen...
Gesund ankommen: Stress und Aggression sind schlechte Wegbegleiter / ACE ruft zum Weltgesundheitstag zu mehr Rücksicht im Straßenverkehr auf (FOTO) Weiter lesen...
Ford präsentiert Tourneo Custom mit Plug-In-Hybrid-Antrieb (FOTO) Weiter lesen...
Standard & Poor's und Moody's bestätigen ihre Investmentratings "BBB-" und "Baa3" für Yanfeng Automotive Interiors (FOTO) Weiter lesen...
Zwischendurch aufladen: Region Stuttgart entwickelt innerstädtisches Schnellladenetz für Elektroautos Weiter lesen...
Section Control-Urteil muss Signalwirkung für das Polizeigesetz haben Weiter lesen...
Themen in "Report Mainz" Dienstag, 12. März 2019, 21:45 Uhr im Ersten / Moderation: Fritz Frey Weiter lesen...
Der Goodyear AERO: ein Konzeptreifen für autonome, fliegende Autos / Goodyear präsentiert seinen brandneuen Konzeptreifen auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf (FOTO) Weiter lesen...
SKODA präsentiert sich auf dem Genfer Auto-Salon elektrisch, smart, innovativ und emotional (FOTO) Weiter lesen...
Herrliches Trio des Supersportwagens Battista vor großem Triumph in Genf (FOTO) Weiter lesen...
SKODA AUTO Werk Kvasiny verzeichnet im Jahr 2018 einen neuen Produktionsrekord (FOTO) Weiter lesen...
"Der Blitzer-Bulli war mein zweites Zuhause" Weiter lesen...
SKODA AUTO testet intensiv Ladeinfrastruktur am Unternehmenssitz in Mladá Boleslav (FOTO) Weiter lesen...
SKODA offeriert bundesweite Wechselprämie (FOTO) Weiter lesen...
ADAC Ecotest 2018: Das waren die saubersten Autos / 109 Modelle getestet: VW e-Golf, VW e-up!, BMW i3 und Smart fortwo schnitten am besten ab Weiter lesen...
Mietwagen im Urlaub: Spanien, Zypern und Kroatien besonders günstig (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Abgasskandal: Keine Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen VW vor Ende 2019

Auto-Werkstätten

M + M Autolackierung GmbH & Co. KG

Werkstätten
Maschstrasse 37
49565 Bramsche

Ingenieurbüro Gerhold

Gutachter
Faulensieksweg 5
33034 Brakel

Autohaus Herbert Hansen GmbH

Werkstätten
Höhenkamp 1
22145 Braak b Hamburg

Ingenieurbüro Zidek

Gutachter
Nibelungenweg 3
46240 Bottrop


Werbung schließen X