TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

SKODA Museum zeigt außergewöhnliches Exponat: den W12-Flugzeugmotor von Laurin & Klement (FOTO)


Mladá Boleslav (ots) -

- Einzigartiges 24,4-Liter-Triebwerk L&K-Lorraine-Dietrich 450 aus dem Jahr 1926 im SKODA Museum in Mladá Boleslav - Luftfahrtengagement des Automobilherstellers Laurin & Klement geht bis auf das Jahr 1909 zurück - Dem L&K Chefkonstrukteur Otto Hieronimus gelang im April 1910 mit einem L&K Triebwerk der erste Motorflug auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik

Im SKODA Museum erinnert ein eindrucksvolles Exponat an ein kaum bekanntes Kapitel des traditionsreichen Unternehmens: Als Leihgabe des Tschechischen Nationalmuseums ist dort der eindrucksvolle Flugzeugmotor L&K-Lorraine-Dietrich 450 aus dem Jahr 1926 zu sehen. Die imposanten W12-Triebwerke wurden in den 1920er-Jahren in Mladá Boleslav produziert.

Andrea Frydlová, die Leiterin des SKODA Museums in Mladá Boleslav, sagt: "Laurin & Klement und somit SKODA AUTO erzielten nicht nur mit ihren Personen- und Nutzfahrzeugen, Motorrädern, Fahrrädern oder Motorpflügen große Erfolge - auch ihre modernen Flugzeugmotoren waren im In- und Ausland sehr gefragt. Unser Unternehmen stellte als eines der ersten weltweit bereits seit 1909 Triebwerke her. Der in Lizenz gebaute Zwölfzylinder L&K Lorraine-Dietrich 450 markiert einen der absoluten Höhepunkte des Flugmotorenbaus in Mladá Boleslav. Seine Technologie und Dimensionen sind extrem eindrucksvoll." Zugleich empfiehlt Andrea Frydlová: "Unsere Gäste können ihre Tour durchs SKODA Museum mit der Besichtigung der Luftfahrtausstellung im befreundeten Metoděj-Vlach-Luftfahrtmuseum in Mladá Boleslav kombinieren und darüber hinaus auch das Ferdinand Porsche-Geburtshaus in Reichenberg-Maffersdorf besuchen. Im SKODA Museum bieten wir ein günstiges Kombiticket für alle drei sehenswerten Orte an."

Bereits im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts begleitete Laurin & Klement/SKODA AUTO den Aufschwung der Luftfahrt sehr eng. Der erste begeisterte Flieger, der in seinem selbst konstruierten Fluggerät einen modifizierten Automobilmotor von L&K verwendete, war der tschechische Luftfahrtpionier Metoděj Vlach. Allerdings schaffte seine Konstruktion nur kurze Hopser statt eines echten Fluges. Erfolgreicher war der damalige Chefkonstrukteur des aufstrebenden Herstellers, Ingenieur Otto Hieronimus. Er arbeitete ab 1909 an der Entwicklung des ersten vornehmlich für die Luftfahrt bestimmten Motors in Österreich-Ungarn - und sorgte persönlich für einen historischen Meilenstein: Am 15. April 1910 um 17 Uhr absolvierte Hieronimus als erster Mensch auf dem Gebiet der heutigen Tschechischen Republik einen erfolgreichen Flug mit einem Gerät, das schwerer als Luft war. Dabei wurde sein Flugzeug vom Typ Bleriot von dem in Mladá Boleslav entwickelten und hergestellten Motor L&K Typ EL angetrieben. Auf der Pferderennbahn in Chuchle bei Prag hielt sich der fliegende Ingenieur zwei Minuten und 26 Sekunden in der Luft und legte dabei eine Entfernung von rund 200 Metern zurück. Der dabei verwendete Motor L&K Typ EL besaß Motorblock und Kurbelgehäuse aus Aluminium und vier mit Blech verkleidete Gusseisenzylinder. Von diesem Triebwerk entstanden nur drei Exemplare, da die Fertigungskapazität von Laurin & Klement damals bereits durch zahlreiche in- und ausländische Aufträge für Personen- und Nutzfahrzeuge der beliebten Marke L&K ausgelastet war.

In der zweiten Hälfte der 1920er-Jahre ließen die Weltwirtschaftskrise und der schwierige Wiederaufbau nach dem Krieg den Automobilabsatz vorübergehend einbrechen. Die Unternehmensleitung von Laurin & Klement entschied sich, die Produktionsanlagen durch den Bau von modernen Flugzeugmotoren der Marke L&K-Lorraine-Dietrich auszulasten. L&K hatte 1924 vom französischen Automobil- und Flugzeughersteller Lorraine-Dietrich zwei Lizenzen erworben und stellte in Mladá Boleslav nun einen 400 PS starken Achtzylinder und als Topversion einen Zwölfzylinder mit 450 PS her.

Das stärkere der beiden Triebwerke ist jetzt dank der freundlichen Ausleihe des Technischen Nationalmuseums in Prag in der Ausstellung des SKODA Museums zu bewundern. Das einzigartige Exponat aus dem Jahr 1926 besticht nicht nur durch seine imposanten Abmessungen und den Hubraum von 24,4 Litern, sondern auch mit seiner Konstruktion mit zwölf Zylindern in W-Anordnung, also in drei Reihen mit jeweils vier Zylindern. Die Höchstleistung von 450 PS (331 kW) erreicht das Triebwerk bei 1.850 Umdrehungen pro Minute. Der Verbrauch des Zwölfzylinders lag bei 240 Gramm Kraftstoff plus 12 Gramm Öl pro PS und Betriebsstunde. Von den Qualitäten der Lizenzmotoren war auch das tschechoslowakische Verteidigungsministerium überzeugt und orderte Ende 1926 in Mladá Boleslav eine Kleinserie von 50 Stück dieser monumentalen Zwölfzylinder.

Die hochwertigen Flugzeugmotoren aus Mladá Boleslav kamen beispielsweise in den tschechischen Flugzeugen Letov S-12 und SB-16 zum Einsatz. Auch fernab der damaligen Tschechoslowakei waren die Motoren gefragt, sie wurden zum Beispiel nach Litauen oder in die Türkei exportiert. Zu den beeindruckendsten Beweisen ihrer Leistungsfähigkeit zählt der Fernflug von Oberstleutnant Jaroslav Skála, der im Jahr 1927 mit einer Letov S-16 von Prag nach Tokio flog.

Das SKODA Museum in Mladá Boleslav verzeichnete 2018 mit 273.811 Besuchern aus dem In- und Ausland einen absoluten Rekord und übertraf den Vorjahresbesuch um fast 8 Prozent. Die modern konzipierte Ausstellung beleuchtet anschaulich die vielfältige Unternehmensgeschichte von SKODA AUTO. Darüber hinaus steht den Gästen auch das Fahrzeugdepot offen. Zudem finden im SKODA Museum regelmäßig Kulturveranstaltungen und thematische Ausstellungen statt. Auf großes Interesse trifft auch die Möglichkeit, den Besuch des Museums mit einer Werksbesichtigung der aktuellen Produktionsstätten von SKODA AUTO zu kombinieren. Hierzu ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Neben dem Stammwerk in Mladá Boleslav stehen angemeldeten Besuchern auch die Standorte in Kvasiny und Vrchlabí offen.

Pressekontakt: Andreas Leue Teamleiter Motorsport und Tradition Telefon: +49 6150-133 126 E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Geldwäsche ist eine Gefahr / auch für Kfz-Betriebe Weiter lesen...
SKODA sorgt bei der Premiere des Cirque du Soleil Musicals 'Paramour' für glamouröse Auftritte (FOTO) Weiter lesen...
Start-up Vialytics wird mit dem AUTO MOTOR UND SPORT mobility&safety Award 2019 ausgezeichnet (FOTO) Weiter lesen...
Deutsche Umwelthilfe gewinnt Klagen gegen das Bundesverkehrsministerium: Ministerium muss Akten des VW-Dieselskandals herausgeben Weiter lesen...
NABU: Krötenwanderung erreicht Höhepunkt / Autofahrer bitte aufpassen: An diesem Wochenende sind besonders viele liebestolle Amphibien unterwegs Weiter lesen...
Zwischendurch aufladen: Region Stuttgart entwickelt innerstädtisches Schnellladenetz für Elektroautos Weiter lesen...
Glanzvolles DRM-Comeback: SKODA Ex-Champion Fabian Kreim triumphiert beim Saisonauftakt mit neuem Copiloten Tobias Braun (FOTO) Weiter lesen...
Der Landkreis Starnberg ist Deutschlands Cabrio-Hochburg (FOTO) Weiter lesen...
SKODA AUTO Werk Kvasiny verzeichnet im Jahr 2018 einen neuen Produktionsrekord (FOTO) Weiter lesen...
Rallye Schweden: Kalle Rovanperä und SKODA erobern Tabellenrang zwei in WRC 2 Pro-Kategorie (FOTO) Weiter lesen...
Jetzt auch für alle Euro 5-Diesel: Opel weitet Umweltprämie aus (FOTO) Weiter lesen...
M-Sport Ford wünscht sich für die WM-Rallye Schweden so viel Schnee wie möglich (FOTO) Weiter lesen...
Autoscanner revolutioniert den Autoverkauf / 360°-Begutachtung: Von innen, außen und unter dem Auto - alles auf Knopfdruck! Weiter lesen...
Rallye Monte Carlo: Rovanperä kämpft sich nach Missgeschick zurück und holt Meisterschaftspunkte (FOTO) Weiter lesen...
WELT-Emnid-Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Tempolimit / 130 km/h bevorzugte Geschwindigkeitsbegrenzung / Fast die Hälfte der Deutschen hat ein schlechtes Gewissen wegen Umweltverschmutzung Weiter lesen...
Motorenöl: Auch im Winter Füllstand regelmäßig checken / TÜV Rheinland: Eiskaltes Öl nicht in heißen Motor kippen / Zu viel Schmierstoff schadet dem Motor / Auf Herstellerfreigaben achten Weiter lesen...
Tesla-Preiserhöhung: Was Unternehmen daraus lernen können Weiter lesen...
motec ventures: Zwei Investments in Smart Mobility (FOTO) Weiter lesen...
Sprühen statt kratzen: GTÜ testet Scheibenenteiser fürs Auto (FOTO) Weiter lesen...
Innovationsimpulse durch cross-industrielle Konsortialprojekte / Konsortium aus 16 Unternehmen entwickelt Prototyp eines neuen Heizkonzeptes für Elektroautos mittels gedruckter Elektronik (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - SKODA Museum zeigt außergewöhnliches Exponat: den W12-Flugzeugmotor von Laurin & Klement (FOTO)

Auto-Werkstätten

Reifen Wagner R. W. Autotechnik GmbH & Co. KG

Werkstätten
Landshuter Strasse 220
94315 Straubing

Schumann

Werkstätten
Mesenbecke 12
58239 Schwerte

Jakobs Autoteile GmbH

Werkstätten
Feckweilerhaide 17
55765 Birkenfeld, Nahe

IMO Autopflege

Waschstrassen
Hansestr. 48
18182 Bentwisch


Werbung schließen X