TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Orang-Utans belagern EU-Botschaften in europäischen Hauptstädten - Aktionen gegen Palmöl im Tank


Berlin (ots) - Deutsche Umwelthilfe und zwölf weitere Organisationen veranstalten in sechs EU-Ländern öffentlichkeitswirksame Aktionen vor den EU-Vertretungen der jeweiligen Hauptstädte gegen die Beimischung von Palmöl zum Biodiesel - Deutsche Umwelthilfe trug bei Aktion vor EU-Repräsentanz in Berlin symbolisch Orang-Utan zu Grabe

Am heutigen Montag fanden zum European Day of Action in den Hauptstädten Berlin, Brüssel, Lissabon, Madrid, Paris und Rom öffentlichkeitswirksame Aktionen zum Schutz des Regenwaldes und seiner Bewohner vor den jeweiligen EU-Repräsentanzen statt. Vor der Vertretung der EU in Berlin rief die Deutsche Umwelthilfe (DUH) am 21. Januar 2019 zum Protest gegen die fortschreitende Zerstörung von biodiversitätsreichen Regenwald- und Torfgebieten durch die seit Jahren zunehmende Palmölproduktion auf. Die Ausweitung der Plantagen für Palmöl zerstört zugleich auch den Lebensraum vieler bedrohter Arten wie den des Orang-Utans. Im Fokus der Kritik steht dabei die Beimischung von Palmöl zum Biodiesel. Denn trotz eines Rückgangs des Einsatzes von Palmöl in Konsumgütern wie in Lebensmitteln und Kosmetika, steigt der Palmölverbrauch aufgrund von Biodiesel weiter an. Über die Hälfte des in die EU importierten Palmöls (51 Prozent) landet als sogenannter "grüner Kraftstoff" im Biodiesel - ursprünglich mit dem Ziel, die CO2-Bilanz fossilen Dieselkraftstoffs durch die Beimischung nachwachsender Pflanzenöle zu verringern. Aufgrund der mit dem Anbau von Ölpalmen zur Gewinnung von Palmöl verbundenen Abholzung ist Biodiesel mit Palmöl allerdings dreimal schädlicher für das Klima als herkömmlicher Diesel.

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH, kritisiert, dass die Erneuerbare-Energien-Richtlinie seit 2009 die Verwendung von Nahrungspflanzen wie der Ölpalme zur Herstellung von Biokraftstoffen fördert: "Palmöl ist ein wertvolles Lebensmittel und gehört nicht in den Tank. Dort, wo Palmöl weiterhin als Lebensmittel verwendet wird, brauchen wir eine anspruchsvolle Zertifizierung und strenge Kriterien. Im Kraftstoff unserer Autos sind Lebensmittel jedoch widersinnig. Die Beimischung von Palmöl in den Biodiesel muss sofort beendet werden. Palmöl im Tank schützt unser Klima nicht. Im Gegenteil."

Der Ausstieg aus der Nutzung solch kritischer Agrarrohstoffe ist zum Greifen nah. Ein Beimischungsverbot hat die Europäische Kommission bereits im Mai 2018 in den Verhandlungen zur neuen Erneuerbare-Energien-Richtlinie (RED II) beschlossen. Um es aber tatsächlich umzusetzen, müsste die EU-Kommission nun diese Entscheidung am 1. Februar 2019 noch rechtskräftig festsetzen. Eine kürzlich von IPSOS durchgeführte Umfrage ergab, dass 69 Prozent der Bevölkerung diese Entscheidung unterstützen. Mehr als 540.000 Europäer haben die Petitionen für ein Verbot der energetischen Nutzung von Palmöl unterzeichnet.

Der Euopean Day of Action ist der Höhepunkt der dreimonatigen internationalen Kampagne, bei der neben der DUH zwölf weitere Organisationen beteiligt sind. Zwei Monate lang haben Aktivisten in Orang-Utan-Kostümen in ganz Europa die Menschen auf der Straße zum Thema Palmöl im Tank aufgeklärt. Die Aktionen am 21. Januar 2019 sollten noch einmal den Druck auf die EU-Kommission verstärken. Die DUH stellte um 13 Uhr vor der EU-Vertretung Unter den Linden die Ausbeutung der artenreichen Regenwälder und ihrer Bewohner anhand der "Beerdigung" eines Orang-Utans symbolisch dar. An der Trauerfeier haben sich zahlreiche Unterstützer und Passanten beteiligt und forderten "Regenwald raus aus dem Tank!"

Links:

- Kampagnenwebseite "Stoppt Blutdiesel!" mit Kampagnenvideo: https://www.duh.de/regenwald/ und

- "Kein Palmöl in den Tank" http://l.duh.de/p309s

- Fotos vom European Day of Action in Berlin vor der EU-Repräsentanz finden Sie ab ca. 15 Uhr unter http://l.duh.de/p190121

Pressekontakt: Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer 0160 90354509, mueller-kraenner@duh.de

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf 030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Erstes Bild vom neuen Crossover Ford Puma (FOTO) Weiter lesen...
Bundesverband eMobilität: Industrie benötigt strategische Klarheit bei Elektromobilität Weiter lesen...
GTÜ-Test: Sommerreifen für Kompaktwagen Weiter lesen...
Klimakrise stoppen - Verkehrswende jetzt! Bündnis fordert Einhaltung der Klimaziele im Verkehr Weiter lesen...
Fiat Concept Centoventi: die "demokratische" Antwort auf Elektromobilität (FOTO) Weiter lesen...
Aktuelle Umfrage von "auf einen Blick": 74 % der Deutschen fordern härtere Bestrafung für Raser (FOTO) Weiter lesen...
Sensationelles Urteil: Autofahrer fährt jahrelang kostenlos Mercedes (FOTO) Weiter lesen...
Piraten Niedersachsen: VW-Urteil ist Schlag ins Gesicht der Käufer Weiter lesen...
Weiterentwicklung der periodischen Abgasuntersuchung dringend erforderlich: Deutsche Umwelthilfe stellt Konzept im Praxistest vor Weiter lesen...
Gelbe Engel halfen 2018 mehr als 10.000-mal pro Tag / ADAC im vergangenen Jahr mit 3.926.533 Einsätzen / Digitale Pannenmeldung via "Pannenhilfe"-App Weiter lesen...
Auto-Leasing: Aufs Kleingedruckte kommt's an / "Marktcheck", SWR Fernsehen (VIDEO) Weiter lesen...
ZDF-Politbarometer Februar I 2019: Klare Mehrheit für Grundrente / Mehr als zwei Drittel gegen Fahrverbote für Diesel-PKW (FOTO) Weiter lesen...
Automobili Pininfarina spannt vor Genfer Premiere des Supersportwagens Battista Händlernetzwerk mit renommiertesten Häusern in Deutschland und Europa (FOTO) Weiter lesen...
Tempolimit und Mobbing Themen bei "dunja hayali" im ZDF (FOTO) Weiter lesen...
Erste Zeichnungen des SKODA KAMIQ: Ausblick auf das neue City-SUV (FOTO) Weiter lesen...
Tesla-Preiserhöhung: Was Unternehmen daraus lernen können Weiter lesen...
motec ventures: Zwei Investments in Smart Mobility (FOTO) Weiter lesen...
Kundenansprache per Video - der neueste Trend im Autohaus Weiter lesen...
SKODA erweitert Antriebspalette und Allradangebot für OCTAVIA-Modellfamilie (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Orang-Utans belagern EU-Botschaften in europäischen Hauptstädten - Aktionen gegen Palmöl im Tank

Auto-Werkstätten

B + S Autoservice GmbH

Werkstätten
Gutenbergstrasse 1
52477 Alsdorf

Sachverständigenbüro Doms

Gutachter
Georg-Reimer-Str. 15
24613 Aukrug

Hanau

TÜV
Bruchköbeler Landstraße 93
63452 Hanau

Konstanz

TÜV
Horchstraße 1
78467 Konstanz


Werbung schließen X