TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Orang-Utans belagern EU-Botschaften in europäischen Hauptstädten - Aktionen gegen Palmöl im Tank


Berlin (ots) - Deutsche Umwelthilfe und zwölf weitere Organisationen veranstalten in sechs EU-Ländern öffentlichkeitswirksame Aktionen vor den EU-Vertretungen der jeweiligen Hauptstädte gegen die Beimischung von Palmöl zum Biodiesel - Deutsche Umwelthilfe trug bei Aktion vor EU-Repräsentanz in Berlin symbolisch Orang-Utan zu Grabe

Am heutigen Montag fanden zum European Day of Action in den Hauptstädten Berlin, Brüssel, Lissabon, Madrid, Paris und Rom öffentlichkeitswirksame Aktionen zum Schutz des Regenwaldes und seiner Bewohner vor den jeweiligen EU-Repräsentanzen statt. Vor der Vertretung der EU in Berlin rief die Deutsche Umwelthilfe (DUH) am 21. Januar 2019 zum Protest gegen die fortschreitende Zerstörung von biodiversitätsreichen Regenwald- und Torfgebieten durch die seit Jahren zunehmende Palmölproduktion auf. Die Ausweitung der Plantagen für Palmöl zerstört zugleich auch den Lebensraum vieler bedrohter Arten wie den des Orang-Utans. Im Fokus der Kritik steht dabei die Beimischung von Palmöl zum Biodiesel. Denn trotz eines Rückgangs des Einsatzes von Palmöl in Konsumgütern wie in Lebensmitteln und Kosmetika, steigt der Palmölverbrauch aufgrund von Biodiesel weiter an. Über die Hälfte des in die EU importierten Palmöls (51 Prozent) landet als sogenannter "grüner Kraftstoff" im Biodiesel - ursprünglich mit dem Ziel, die CO2-Bilanz fossilen Dieselkraftstoffs durch die Beimischung nachwachsender Pflanzenöle zu verringern. Aufgrund der mit dem Anbau von Ölpalmen zur Gewinnung von Palmöl verbundenen Abholzung ist Biodiesel mit Palmöl allerdings dreimal schädlicher für das Klima als herkömmlicher Diesel.

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH, kritisiert, dass die Erneuerbare-Energien-Richtlinie seit 2009 die Verwendung von Nahrungspflanzen wie der Ölpalme zur Herstellung von Biokraftstoffen fördert: "Palmöl ist ein wertvolles Lebensmittel und gehört nicht in den Tank. Dort, wo Palmöl weiterhin als Lebensmittel verwendet wird, brauchen wir eine anspruchsvolle Zertifizierung und strenge Kriterien. Im Kraftstoff unserer Autos sind Lebensmittel jedoch widersinnig. Die Beimischung von Palmöl in den Biodiesel muss sofort beendet werden. Palmöl im Tank schützt unser Klima nicht. Im Gegenteil."

Der Ausstieg aus der Nutzung solch kritischer Agrarrohstoffe ist zum Greifen nah. Ein Beimischungsverbot hat die Europäische Kommission bereits im Mai 2018 in den Verhandlungen zur neuen Erneuerbare-Energien-Richtlinie (RED II) beschlossen. Um es aber tatsächlich umzusetzen, müsste die EU-Kommission nun diese Entscheidung am 1. Februar 2019 noch rechtskräftig festsetzen. Eine kürzlich von IPSOS durchgeführte Umfrage ergab, dass 69 Prozent der Bevölkerung diese Entscheidung unterstützen. Mehr als 540.000 Europäer haben die Petitionen für ein Verbot der energetischen Nutzung von Palmöl unterzeichnet.

Der Euopean Day of Action ist der Höhepunkt der dreimonatigen internationalen Kampagne, bei der neben der DUH zwölf weitere Organisationen beteiligt sind. Zwei Monate lang haben Aktivisten in Orang-Utan-Kostümen in ganz Europa die Menschen auf der Straße zum Thema Palmöl im Tank aufgeklärt. Die Aktionen am 21. Januar 2019 sollten noch einmal den Druck auf die EU-Kommission verstärken. Die DUH stellte um 13 Uhr vor der EU-Vertretung Unter den Linden die Ausbeutung der artenreichen Regenwälder und ihrer Bewohner anhand der "Beerdigung" eines Orang-Utans symbolisch dar. An der Trauerfeier haben sich zahlreiche Unterstützer und Passanten beteiligt und forderten "Regenwald raus aus dem Tank!"

Links:

- Kampagnenwebseite "Stoppt Blutdiesel!" mit Kampagnenvideo: https://www.duh.de/regenwald/ und

- "Kein Palmöl in den Tank" http://l.duh.de/p309s

- Fotos vom European Day of Action in Berlin vor der EU-Repräsentanz finden Sie ab ca. 15 Uhr unter http://l.duh.de/p190121

Pressekontakt: Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer 0160 90354509, mueller-kraenner@duh.de

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf 030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
SKODA gibt mit der Konzeptstudie VISION iV konkreten Ausblick auf die elektrische Zukunft der Marke (FOTO) Weiter lesen...
Deutsche Umwelthilfe befürchtet weitere Zerstörung von Regenwäldern für Palmöl im Diesel - EU-Kommission erlässt neue Kraftstoff-Regelung mit Schlupflöchern Weiter lesen...
Warum Schäferhund Emil bei der Entwicklung des Ford Focus Turnier-Laderaums eine wichtige Rolle spielte Weiter lesen...
"hart aber fair" am Montag 4. Februar 2019, 21:00 Uhr, live aus Köln Weiter lesen...
SKODA ist exklusiver Fahrzeugpartner und Co-Sponsor beim Rheingau Musik Festival 2019 (FOTO) Weiter lesen...
Haase: Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes ist wichtiger Beitrag für Kommunen Weiter lesen...
Sprühen statt kratzen: GTÜ testet Scheibenenteiser fürs Auto (FOTO) Weiter lesen...
Nächste Klagewelle droht - Gericht verpflichtet VW wegen Abgasmanipulationen zur Rücknahme eines Diesel-SUV mit Euro-Norm 6 Weiter lesen...
CO2 vermeiden und dabei Geld sparen: Ford bietet Händlern prämierte Energieberatung (FOTO) Weiter lesen...
8. Bodensee-Klassik 2019 von AUTO BILD KLASSIK startet Anfang Mai Weiter lesen...
2018: Starke Umweltbewegung, zögerliche Bundesregierung Weiter lesen...
Idee für Hunde an Silvester: Noise Cancelling-Technologie könnte lärmbedingten Stress für Tiere reduzieren Weiter lesen...
Umweltministerin Schulze: Größtes Sorgenkind ist der Verkehr Weiter lesen...
Kfz-Versicherung: Pkw im Schnitt mit 33 PS mehr unterwegs als 2005 (FOTO) Weiter lesen...
Mit Apple Pay an HEM Tankstellen zahlen / Sicherer, einfach und privat (FOTO) Weiter lesen...
VEDA begrüßt EU-Entscheidungen zu Arbeitsbedingungen der LKW-Fahrer Weiter lesen...
Erneut zweistelliges Umsatzwachstum "pusht" HARTING Technologiegruppe / Umsatz steigt um 13,4% auf 762 Mio. EUR (FOTO) Weiter lesen...
Die Dienstwagen der deutschen Kirchenoberhäupter im Klima-Check: Mehr Schein als Sein Weiter lesen...
Großer Städtevergleich: So zufrieden sind Taxikunden (FOTO) Weiter lesen...
Elektroautos: Potenzielle Käufer zögern aus Mangel an Informationen Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Orang-Utans belagern EU-Botschaften in europäischen Hauptstädten - Aktionen gegen Palmöl im Tank

Auto-Werkstätten

Ehrmann & Weis GmbH

Werkstätten
Gleiwitzer Strasse 5
91550 Dinkelsbühl

Ingenieurbüro Fiebig

Gutachter
Hauptstuhler Str. 80
66882 Hütschenhausen

IMO Autopflege

Waschstrassen
Theklaer Str. 94
04347 Leipzig

Kolb & Sörgel

Werkstätten
Karl-Bröger-Strasse 25
90765 Fürth, Bay


Werbung schließen X