TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Pressemitteilung zu CO2-Grenzwerten für Pkw / Industriepolitischer Schlag gegen bayerische Automobilhersteller


München (ots) - Vertreter der EU-Kommission, des EU-Parlaments und des europäischen Rates haben sich auf einen gemeinsamen Vorschlag für eine deutliche Reduzierung des CO2-Ausstoßes für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge für die Zeit nach 2021 geeinigt. Die vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. kritisiert die Einigung scharf. vbw Präsident Alfred Gaffal: "Durch die Verschärfung der CO2-Reduktion für Pkw werden die europäische und insbesondere die deutsche und bayerische Automobilindustrie im internationalen Wettbewerb stark belastet. Das ist ein industriepolitischer Schlag gegen unsere Leitindustrie, an der hunderttausende Jobs hängen und die ohnehin einen Strukturwandel zu meistern hat." Die Autohersteller sollen nach EU-Vorstellungen den CO2-Ausstoß ihrer Neuwagenflotte um 37,5 Prozent bis 2030 im Vergleich zu 2021 senken.

Gaffal weiter: "Das Ziel einer emissionsfreien Mobilität muss im Einklang mit der ökonomischen Machbarkeit stehen. Vor allem der Ausbau der Infrastruktur, eine ausgewogene Industriepolitik und Maßnahmen zur Arbeitsplatzsicherung sind hier zu nennen. Die Vertreter der EU-Kommission, des EU-Parlaments und des europäischen Rates vernachlässigen diese Kriterien allerdings." Schon der Vorschlag der EU-Kommission einer Reduktion des CO2-Ausstoßes um 30 Prozent bis 2030 ging laut vbw an die oberste Grenze dessen, was technisch gerade noch realisierbar ist. Eine weitere Verschärfung der Grenzwerte gefährdet hingegen Arbeitsplätze. Gaffal verwies darauf, dass die Gesamt-CO2-Belastung nicht allein durch den Verkehr, sondern auch durch andere Faktoren wie den Gebäudebereich beeinflusst wird.

Gaffal kritisierte zudem, dass Anreize für Innovationen fehlen: "Es werden einzig die Autohersteller in die Pflicht genommen. Dahingegen müssten die Mitgliedstaaten viel stärker an der Verbesserung der Infrastruktur arbeiten, um die neuen Technologien für die Bürger auch nutzbar zu machen." Auch die Nutzung der CO2-Reduktionspotenziale von alternativen und regenerativen Kraftstoffen, den sogenannten E-Fuels, wurden von den Trilog-Partnern vernachlässigt.

Gaffal zufolge ist bei der Frage der Umweltbelastung durch CO2 ein Gesamtkonzept vonnöten, das die Bereiche Infrastruktur, Stromqualität, Kraftstoffart und Antriebsart umfasst.

Der vbw Präsident forderte, die Stellung Bayerns als globale Leitregion des Automobils zu erhalten und den Wandel bei den Antriebstechnologien als Innovationsführer aktiv zu gestalten. "Wir brauchen hierfür Technologieoffenheit. Klar ist aber auch: Der konventionelle Antrieb und insbesondere der Diesel werden auf Jahre unverzichtbar sein. Die Dieseldiskussion muss beendet werden. Mit den Dieselfahrverboten werden Fahrer von Dieselfahrzeugen faktisch enteignet."

Kontakt: Andreas Ebersperger, Tel. 089-551 78-373, E-Mail: andreas.ebersperger@ibw-bayern.de

Original-Content von: IBW Informationszentrale der Bayerischen Wirtschaft, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Deutsche Umwelthilfe und ökologischer Verkehrsclub VCD erzielen Erfolg für die Saubere Luft in Wiesbaden - Hessische Landeshauptstadt setzt die Verkehrswende um Weiter lesen...
"Maischberger" am Mittwoch, 13. Februar 2019, um 23:00 Uhr Weiter lesen...
Tatort Supermarkt-Parkplatz: Eldorado für Diebe Weiter lesen...
Mecklenburg-Vorpommern legen die meisten Kilometer mit dem Auto zurück (FOTO) Weiter lesen...
Rallye Monte Carlo: Rovanperä kämpft sich nach Missgeschick zurück und holt Meisterschaftspunkte (FOTO) Weiter lesen...
Fiat Tipo geht mit erweiterter Serienausstattung ins Jahr 2019 (FOTO) Weiter lesen...
WELT-Emnid-Umfrage: Mehrheit der Deutschen für Tempolimit / 130 km/h bevorzugte Geschwindigkeitsbegrenzung / Fast die Hälfte der Deutschen hat ein schlechtes Gewissen wegen Umweltverschmutzung Weiter lesen...
Projekt INDIA 2.0: SKODA und Volkswagen Group India eröffnen neues Technologiezentrum in Pune (FOTO) Weiter lesen...
Neues Rekordjahr für mytaxi (FOTO) Weiter lesen...
Zehn Tipps für Winter-Camping (FOTO) Weiter lesen...
Versicherungstipp: Fahrverbote und Umweltplakette - was Autofahrer beachten sollten Weiter lesen...
e.GO Mobile AG baut Management Team mit weiteren Erfahrungsträgern aus / Theodor Determann wird zum 1. Januar 2019 neues Vorstandsmitglied (FOTO) Weiter lesen...
Während der Feiertage auf Deutschlands Straßen: Jeder Fünfte legt an Weihnachten bis zu 500 Kilometer zurück (FOTO) Weiter lesen...
Oldtimer: Suchmaschine hilft auf dem Weg zum finanziell passenden Traumklassiker (FOTO) Weiter lesen...
Diese automobilen Blickfänge sorgen für Aufsehen / Essen Motor Show zeigt unter anderem Porsche aus Altmetall und Super-Truck Weiter lesen...
Spaniel: Mehr Stickoxide trotz Fahrverboten Weiter lesen...
LG Hamburg verurteilt erstmals Volkswagen Bank GmbH nach einem Autokredit-Widerruf Weiter lesen...
Mit hoher Kundenzufriedenheit punkten: Mietwagen-Experte Sunny Cars baut seine Marktposition mit erneutem Buchungsrekord aus (FOTO) Weiter lesen...
Neuer Ford Focus: 5 Sterne-Top-Ergebnis bei Euro NCAP dank neuer Schlittentestanlage im Ford Crash-Labor Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Pressemitteilung zu CO2-Grenzwerten für Pkw / Industriepolitischer Schlag gegen bayerische Automobilhersteller

Auto-Werkstätten

Ingnieuerbüro Albert

Gutachter
Am Eselspfad 11
35321 Laubach

Bunk

Werkstätten
Lise-Meitner-Strasse 1
29633 Munster, Örtze

Rickert GmbH & Co. KG

DAT
Andreas-Clausen-Straße 5
25813 Husum

Autohaus Konitz GmbH

Autohäuser
Alte Celler Heerstrasse 1
31637 Rodewald


Werbung schließen X