TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

VW-Skandal - Urteil gegen VW wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung rechtskräftig nach Berufung vor dem Brandenburgischen Oberlandesgericht


Lahr (ots) - Ein von der Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH geführtes Verfahren vor dem Brandenburgischen Oberlandesgericht, 2 U 114/18 ist zwischenzeitlich rechtskräftig abgeschlossen worden. In diesem Verfahren wurde die Volkswagen AG aufgrund einer vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung verurteilt. Dies steht nunmehr rechtskräftig fest. Die Volkswagen AG akzeptiert, dass ein Geschädigter vorsätzlich sittenwidrig geschädigt wurde.

Nachdem der Geschädigte feststellte, dass sein Fahrzeug, ein VW Golf, vom Abgasskandal betroffen ist, erhob er vor dem Landgericht Frankfurt (Oder) eine Klage gegen die Volkswagen AG wegen Betrugs und wegen vorsätzlich sittenwidriger Schädigung. Das Landgericht Frankfurt (Oder), 12 O 106/17 verurteilte die Volkswagen AG am 12.10.2018. Es wurde festgestellt, dass die Volkswagen AG verpflichtet ist, der Klägerin Schadensersatz zu leisten für Schäden die aus der Manipulation des VW Golf resultieren. Begründet wurde das mit einer vorsätzlich sittenwidrigen Schädigung durch VW. Das Landgericht stellte außerdem fest, dass von einer Kenntnis der verfassungsmäßig berufenen Vertreter der Volkswagen AG von der Manipulation der Motorsteuerungssoftware auszugehen ist. Dies bedeutet nichts anderes, als dass das Landgericht von einem Wissen des Vorstandes aufgrund von prozessualen Gründen ausging. Das Landgericht führt dazu wörtlich aus:

"Mangels wirksamen Bestreitens durch die Beklagte ist von einer Kenntnis der verfassungsmäßig berufenen Vertreter der Beklagten von der Manipulation der Motorsteuerungssoftware auszugehen, denn die Klägerin hat eine solche Kenntnis hinreichend substantiiert behauptet und ist der Darlegungspflicht insoweit nachgekommen."

Gegen dieses Urteil legte VW zunächst Berufung zum Brandenburgischen Oberlandesgericht ein. Nunmehr hat VW die Berufung gegen dieses Urteil zurückgenommen. Damit akzeptiert VW offensichtlich den Richterspruch in der 1. Instanz und die Tatsache, dass ein Golffahrer durch die Manipulation bewusst geschädigt wurde. VW akzeptiert außerdem die Ausführungen des Gerichts, dass der Vorstand Kenntnis von der Manipulation gehabt habe.

Rechtsanwalt Dr. Ralf Stoll, der das Verfahren federführend führt, teilt mit: "Es handelt sich um einen herausragenden Sieg gegen VW. VW akzeptiert offensichtlich, dass unsere Mandantin bewusst geschädigt wurde. Weiterhin akzeptiert VW auch, dass das Gericht, wenn auch nur aus prozessualen Gründen, von einer Kenntnis des Vorstandes ausgeht. Dies ist zumindest in unseren Verfahren neu. Damit steigen die Chancen für die Geschädigten weiter, Schadensersatz zu erhalten. Aufgrund einer möglichen Verjährung sollten sich die Geschädigten dringend anwaltliche Hilfe suchen."

Pressekontakt: Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Einsteinallee 1/1 77933 Lahr Telefon: 07821 / 92 37 68 - 0 Fax: 07821 / 92 37 68 - 889 Mobil für Presseanfragen: 0163/6707425 kanzlei@dr-stoll-kollegen.de https://www.dr-stoll-kollegen.de/ https://www.vw-schaden.de/

Original-Content von: Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
EU verbannt Palmöl aus dem Diesel - Deutsche Umwelthilfe wertet Entscheidung als Fortschritt für mehr Klima- und Naturschutz Weiter lesen...
freiheitsfoo und Piratenpartei klagen gegen "Section Control" Weiter lesen...
MDR-Magazin "Umschau" zu Diesel-Umtauschprämien mit Reaktionen aus der Politik / Test zeigt: Prämienangebote der Autohersteller sind uneinheitlich Weiter lesen...
KÜS: Kfz-Überwacher beziehen Position zur Over-the-Air-Übertragung von Fahrzeugdaten (FOTO) Weiter lesen...
Deutsche Umwelthilfe und ökologischer Verkehrsclub VCD erzielen Erfolg für die Saubere Luft in Wiesbaden - Hessische Landeshauptstadt setzt die Verkehrswende um Weiter lesen...
Weiterentwicklung der periodischen Abgasuntersuchung dringend erforderlich: Deutsche Umwelthilfe stellt Konzept im Praxistest vor Weiter lesen...
Tatort Supermarkt-Parkplatz: Eldorado für Diebe Weiter lesen...
Auch andere EU-Staaten bekämpfen Feinstaub und Stickstoffdioxid: Deutsche Umwelthilfe begrüßt Einfahrbeschränkungen in nunmehr 15 EU-Staaten und Klagen für die Saubere Luft in Ungarn und Tschechien Weiter lesen...
Erfolgreicher Start für Ford in 2019: Zugewinne bei Zulassungen und Rekord-Marktanteil (FOTO) Weiter lesen...
Autoscanner revolutioniert den Autoverkauf / 360°-Begutachtung: Von innen, außen und unter dem Auto - alles auf Knopfdruck! Weiter lesen...
Bestellstart: umweltfreundlicher SKODA OCTAVIA COMBI G-TEC mit mehr Leistung und gesteigerter Erdgasreichweite (FOTO) Weiter lesen...
Wende im Tank: "planet e." im ZDF über Öko-Sprit aus dem Labor (FOTO) Weiter lesen...
"Studio Friedman" am 24. Januar: Tempolimit, Benzinsteuer, Fahrverbote - Symbolpolitik oder Klimaschutz? Weiter lesen...
+++ Aktualisierung Gäste +++ phoenix runde: Tempolimit 130 - Das Ende der Freiheit? - Donnerstag, 24. Januar 2019, 22.15 Uhr Weiter lesen...
Lungenärzte streiten über Dieselabgase - Kritiker bezweifeln Gesundheitsgefahr durch Stickstoffdioxid Weiter lesen...
Kundenansprache per Video - der neueste Trend im Autohaus Weiter lesen...
Perfekt für den kleinen und großen Rallye-Sport: Die fünf Wettbewerbsversionen des Ford Fiesta (FOTO) Weiter lesen...
Indien: Roboter-Absatz steigt um 30 Prozent - World Robotics Report (FOTO) Weiter lesen...
Sprühen statt kratzen: GTÜ testet Scheibenenteiser fürs Auto (FOTO) Weiter lesen...
Diesel-Fahrverbote: Piratenpartei warnt vor wahllosem Scanning aller Autofahrer Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - VW-Skandal - Urteil gegen VW wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung rechtskräftig nach Berufung vor dem Brandenburgischen Oberlandesgericht

Auto-Werkstätten

Ingenieurbüro Rabe

Gutachter
Winckelmannstr. 15
39615 Seehausen

Schlicker KG

Werkstätten
Keltenstrasse 11
86647 Buttenwiesen

Dipl.-Ing. R. Stehnken

DAT
Lesmona Straße 2
28717 Bremen

Dipl.-Ing. K. Neikes

DAT
Frohnhäuser Straße 1
35683 Dillenburg


Werbung schließen X