TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Autoversicherung: erst abfragen, dann wechseln


Wiesbaden (ots) - Alle Jahre wieder: Im November wechseln viele Autofahrer ihre Kfz-Versicherung - in der Hoffnung auf geringere Beiträge im kommenden Jahr. Doch beim Tarifvergleich sollten sie unbedingt die Schadenfreiheitsklasse von 2019 nutzen. Darauf macht das Infocenter der R+V Versicherung aufmerksam.

Rabatt wechselt mit

Entscheidend für die Höhe des Versicherungsbeitrags ist die Schadenfreiheitsklasse. "Dieser Rabatt 'gehört' dem Versicherungsnehmer und zieht bei einem Wechsel mit", sagt Monika Hochscheid, Kfz-Expertin bei der R+V Versicherung. "Mit der Vertragsnummer kann der neue Versicherer die Schadenfreiheitsklasse abfragen."

Schadenfreiheitsklasse für 2019 erfragen

Wer im Vorfeld verschiedene Versicherungen vergleichen möchte, sollte seine Schadenfreiheitsklasse wissen - der Beitragsprozentsatz alleine genügt nicht. "Die Prozentsätze legen die Versicherungen nämlich innerhalb der Klassen unterschiedlich fest", erklärt R+V-Expertin Hochscheid. "Wichtig ist zudem, dass Autofahrer die Schadenfreiheitsklasse für das kommende Jahr nehmen und nicht der Einfachheit halber die aktuelle. Denn die ändert sich jährlich, und dann vergleichen sie Äpfel mit Birnen." Wenn die neue Beitragsrechnung noch nicht da ist, gibt das aktuelle Versicherungsunternehmen über die Schadenfreiheitsklasse für 2019 Auskunft.

Einige Versicherungen bieten zusätzliche Vereinbarungen an, die die Beiträge senken können. "Diese werden aber individuell verhandelt und deshalb nicht von der einen auf die andere Police übertragen", sagt Monika Hochscheid.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters

- Mit Hilfe der Schadenfreiheitsklasse ermitteln die Versicherungsunternehmen die Höhe des Rabatts - und damit letztendlich, wie viel ein Autofahrer zahlen muss. Je länger jemand unfallfrei gefahren ist, desto höher ist der Rabatt und desto niedriger der Beitrag. - Wer einen Unfall verursacht hat, wird von der Versicherung in der Klasse zurückgestuft - um ein oder mehrere Jahre. Diese Rückstufung gleicht sich nur langsam wieder aus. Deshalb bieten viele Versicherungen einen Rabattschutz an. Dann können Autofahrer je nach Vereinbarung einen oder mehrere Schäden einreichen, ohne eine Rückstufung befürchten zu müssen. - Zudem gibt es die Möglichkeit, einen Schaden zurückzukaufen. Dabei sollte der Versicherungsnehmer jedoch vorab kritisch prüfen, ob es sich wirklich lohnt. Einige Versicherer bieten spezielle Rechner dafür an - die allerdings von den jeweiligen Bedingungen ausgehen.

Pressekontakt: R+V-Infocenter 06172/9022-131 a.kassubek@arts-others.de www.infocenter.ruv.de

Original-Content von: R+V Infocenter, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Produktionsjubiläum: SKODA AUTO feiert 22-millionstes Fahrzeug (FOTO) Weiter lesen...
Elektrisch, innovativ und nachhaltig: SKODA präsentiert auf der Auto Shanghai 2019 Zukunftsvisionen für China (FOTO) Weiter lesen...
Gesund ankommen: Stress und Aggression sind schlechte Wegbegleiter / ACE ruft zum Weltgesundheitstag zu mehr Rücksicht im Straßenverkehr auf (FOTO) Weiter lesen...
BWTrend: Wachsende Kritik an Fahrverboten / Grüne deutlich vor CDU / Verluste für AfD Weiter lesen...
Aussetzen aller Bauvorbereitungen zum gigantischen Ostsee-Tunnel gefordert (FOTO) Weiter lesen...
Der Landkreis Starnberg ist Deutschlands Cabrio-Hochburg (FOTO) Weiter lesen...
VW Skandal - BGH Beschluss erhöht Chancen auf Schadensersatz gegen VW massiv; Ansprüche sind noch nicht verjährt Weiter lesen...
Mit der FordPass App jetzt ferngesteuertes Entriegeln möglich (FOTO) Weiter lesen...
Brexit: Autohersteller planen Preiserhöhungen in UK Weiter lesen...
MDR-Magazin "Umschau" zu Unfällen und Bränden mit Elektroautos - Feuerwehren in Mitteldeutschland fordern Gefahrenkennzeichnung Weiter lesen...
SKODA AUTO testet intensiv Ladeinfrastruktur am Unternehmenssitz in Mladá Boleslav (FOTO) Weiter lesen...
CitNOW Video GmbH erhält ISO/IEC 27001 Zertifizierung (FOTO) Weiter lesen...
Abgasskandal: Keine Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen VW vor Ende 2019 Weiter lesen...
Bestellstart: umweltfreundlicher SKODA OCTAVIA COMBI G-TEC mit mehr Leistung und gesteigerter Erdgasreichweite (FOTO) Weiter lesen...
SKODA ist exklusiver Fahrzeugpartner und Co-Sponsor beim Rheingau Musik Festival 2019 (FOTO) Weiter lesen...
Abgas-Skandal bereitet das Feld für Sammelklagen in Deutschland / Beratungsunternehmen Aon veröffentlicht Prognose für den Versicherungsmarkt Weiter lesen...
Audi Abgasskandal Urteilshammer - Audi AG vom Landgericht Stuttgart bei einem 3 Liter A4 zu Schadensersatz verurteilt, Thermofenster unzulässig Weiter lesen...
Ford Chip Ganassi Racing macht mit dem Ford GT Jagd auf den dritten Daytona-Sieg in Folge (FOTO) Weiter lesen...
Update-Stopp bei Volkswagen / Behördliche Zwangsstilllegungen ausgesetzt - Verjährung möglicherweise hinfällig Weiter lesen...
Sprühen statt kratzen: GTÜ testet Scheibenenteiser fürs Auto (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Autoversicherung: erst abfragen, dann wechseln

Auto-Werkstätten

Martin

Werkstätten
Dresdener Strasse 4
02633 Göda

IMO Autopflege

Waschstrassen
Darrweg 65
99734 Nordhausen

Crailsheim

Zulassungsstellen
In den Kistenwiesen 2
74564 Crailsheim

Schleiden

Zulassungsstellen
Blankenheimer Str. 2-4
53937 Schleiden


Werbung schließen X