TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Autoversicherung: erst abfragen, dann wechseln


Wiesbaden (ots) - Alle Jahre wieder: Im November wechseln viele Autofahrer ihre Kfz-Versicherung - in der Hoffnung auf geringere Beiträge im kommenden Jahr. Doch beim Tarifvergleich sollten sie unbedingt die Schadenfreiheitsklasse von 2019 nutzen. Darauf macht das Infocenter der R+V Versicherung aufmerksam.

Rabatt wechselt mit

Entscheidend für die Höhe des Versicherungsbeitrags ist die Schadenfreiheitsklasse. "Dieser Rabatt 'gehört' dem Versicherungsnehmer und zieht bei einem Wechsel mit", sagt Monika Hochscheid, Kfz-Expertin bei der R+V Versicherung. "Mit der Vertragsnummer kann der neue Versicherer die Schadenfreiheitsklasse abfragen."

Schadenfreiheitsklasse für 2019 erfragen

Wer im Vorfeld verschiedene Versicherungen vergleichen möchte, sollte seine Schadenfreiheitsklasse wissen - der Beitragsprozentsatz alleine genügt nicht. "Die Prozentsätze legen die Versicherungen nämlich innerhalb der Klassen unterschiedlich fest", erklärt R+V-Expertin Hochscheid. "Wichtig ist zudem, dass Autofahrer die Schadenfreiheitsklasse für das kommende Jahr nehmen und nicht der Einfachheit halber die aktuelle. Denn die ändert sich jährlich, und dann vergleichen sie Äpfel mit Birnen." Wenn die neue Beitragsrechnung noch nicht da ist, gibt das aktuelle Versicherungsunternehmen über die Schadenfreiheitsklasse für 2019 Auskunft.

Einige Versicherungen bieten zusätzliche Vereinbarungen an, die die Beiträge senken können. "Diese werden aber individuell verhandelt und deshalb nicht von der einen auf die andere Police übertragen", sagt Monika Hochscheid.

Weitere Tipps des R+V-Infocenters

- Mit Hilfe der Schadenfreiheitsklasse ermitteln die Versicherungsunternehmen die Höhe des Rabatts - und damit letztendlich, wie viel ein Autofahrer zahlen muss. Je länger jemand unfallfrei gefahren ist, desto höher ist der Rabatt und desto niedriger der Beitrag. - Wer einen Unfall verursacht hat, wird von der Versicherung in der Klasse zurückgestuft - um ein oder mehrere Jahre. Diese Rückstufung gleicht sich nur langsam wieder aus. Deshalb bieten viele Versicherungen einen Rabattschutz an. Dann können Autofahrer je nach Vereinbarung einen oder mehrere Schäden einreichen, ohne eine Rückstufung befürchten zu müssen. - Zudem gibt es die Möglichkeit, einen Schaden zurückzukaufen. Dabei sollte der Versicherungsnehmer jedoch vorab kritisch prüfen, ob es sich wirklich lohnt. Einige Versicherer bieten spezielle Rechner dafür an - die allerdings von den jeweiligen Bedingungen ausgehen.

Pressekontakt: R+V-Infocenter 06172/9022-131 a.kassubek@arts-others.de www.infocenter.ruv.de

Original-Content von: R+V Infocenter, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
So beugen Autofahrer Müdigkeit am Steuer vor (FOTO) Weiter lesen...
SKODA offeriert bundesweite Wechselprämie (FOTO) Weiter lesen...
Autobahnen mit Staus gepflastert / ADAC Staubilanz 2018: wieder neuer Rekord / Mehr als 2000 Staus pro Tag (FOTO) Weiter lesen...
Händler servieren beim großen SKODA Buffet SOLEIL-Sondermodelle und SUV-Highlights (FOTO) Weiter lesen...
Renault Gruppe steigert Marktanteil auf 6,22 Prozent Weiter lesen...
"Exclusiv im Ersten: Das Diesel-Desaster" - Ärzte und Wissenschaftler kritisieren Maßnahmen gegen Diesel Weiter lesen...
Elektromobilität boxt sich durch: ADAC SE und Renault verlängern Leasingkooperation / ADAC Mitglieder erhalten auch 2019 Sonderkonditionen beim Leasing von Elektroautos (FOTO) Weiter lesen...
micromobility expo: Neue Veranstaltung für Mikromobilität im urbanen Raum (FOTO) Weiter lesen...
Blockchain in der Automobilindustrie: Marktpotenzial von über 100 Mrd. Euro im Jahr 2030 Weiter lesen...
WELT-Emnid-Umfrage: Mehrheit hält deutsche Bemühungen zum Klimaschutz für unzureichend und fordert neue Vorreiterrolle / Aber: Mehrheit lehnt Stichtag zum Verbot von Verbrennungsmotoren ab Weiter lesen...
Tanken im Norden am günstigsten / Starke Preisunterschiede zwischen den Bundesländern (FOTO) Weiter lesen...
Deutsche Umwelthilfe schlägt Alarm: Berliner Luft vor Kindergärten stark mit Stickstoffdioxid belastet - Besonders schmutziger BMW-Diesel SUV X3 wurde mit US-Serienteilen wirksam nachgerüstet Weiter lesen...
Deutsche Umwelthilfe misst alarmierende NO2-Werte in Berlin an Kindergärten und Schulen - Besonders schmutziger süddeutscher Diesel-Pkw mit Serienteilen des Herstellers erfolgreich nachgerüstet Weiter lesen...
Mit Apple Pay an HEM Tankstellen zahlen / Sicherer, einfach und privat (FOTO) Weiter lesen...
Ford punktet im November in rückläufiger Industrie mit Absatzsprung Weiter lesen...
Jetzt Autobatterie checken lassen - Denn nach der Sommerhitze kommt der Kältetod! (AUDIO) Weiter lesen...
ACPS Automotive mit neuen Leitungsfunktionen: CEO und Chairman Gerhard Böhm wechselt vollständig in Beirat - die operativen Geschäfte des mittelständischen Unternehmens führt Caspar Baumhauer (FOTO) Weiter lesen...
SKODA AUTO Deutschland startet 2019 in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (FOTO) Weiter lesen...
Erfolgsmodelle: SKODA gewinnt vier Mal bei der 'Auto Trophy 2018' (FOTO) Weiter lesen...
KÜS: Winterreifenpflicht in Europa unterschiedlich geregelt (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Autoversicherung: erst abfragen, dann wechseln

Auto-Werkstätten

Landau a.d. Isar

Zulassungsstellen
Viehmarktstraße 3
94405 Landau a.d. Isar

Uecker-Randow

Zulassungsstellen
An der Kürassierkaserne 9 / Postfach 12 42
17309 Pasewalk

Station Nettetal

DEKRA
Leuther Str. 30
41334 Nettetal

Kranz

Werkstätten
Hauptstrasse 13
66981 Münchweiler an der Rodalb


Werbung schließen X