TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Strategy& Truck Study 2018: Digitalisierung und autonomes Fahren halbieren Logistikkosten bis 2030


München (ots) - Autonomes Fahren erhöht Einsatzzeiten von Lkw um das 2,7-fache / Lkw-Herstellungskosten sinken durch Wegfall von Kabine und vereinfachtem Design um 7% / Effizienzsteigerungen durch Digitalisierung von 41 bis 60% über die Logistik-Wertschöpfungskette hinweg / Mobility-as-a-Service als Geschäftsmodell der Zukunft

Die Digitalisierung und Automatisierung von Logistikprozessen und Lieferfahrzeugen werden die Logistikkosten für standardisierte Transporte bis 2030 um 47% senken. Rund 80% dieser Ersparnisse werden auf die Reduktion von Personal in der Transport- und Logistikbranche zurückzuführen sein. Hinzu kommen enorme Effizienzsteigerungen: So werden autonom fahrende Lkw statt aktuell 29% der Zeit ab 2030 bereits 78% der Zeit unterwegs sein können, weil Ruhepausen für Fahrer entfallen und Leerlaufzeiten durch den Einsatz von Algorithmen sinken. Neben Logistikprozessen verändert das autonome Fahren auch das Truck-Design innen wie außen: Die Kabine kann entfallen. Pro Lkw ergibt sich hier ein Einsparungspotential von bis zu 30.000 Euro, dem jedoch höhere Kosten für die Technologien zum autonomen Fahren entgegenstehen. Für Lidar-Systeme oder bildverarbeitende Software sind pro Truck 23.000 Euro an zusätzlichen Herstellungskosten zu veranschlagen. Dennoch werden Lkw 2030 rund 7% weniger kosten, so die zentralen Ergebnisse der "Truck Study 2018" von Strategy&, der Strategieberatung von PwC.

"Schon in wenigen Jahren werden die Nutzfahrzeug- und die Logistikbranche zu einem Ökosystem verschmelzen, das digital und effizient gesteuert wird. Bereits jetzt kommen Roboter in Verteilerzentren und elektrische Fahrzeuge für die Last-Mile-Logistik zum Einsatz", erläutert Dr. Gerhard Nowak, Partner bei Strategy& Deutschland. "Das fehlende Puzzleteil ist aktuell der automatisierte Abgleich von Fracht und verfügbaren Fahrzeugen. In einer voll automatisierten Lieferkette würde ein Produkt auf einer Industrie-4.0-Fertigungsstraße bereits mit der digitalen Information produziert, kurz vor seiner Fertigstellung den Transport für die eigene Auslieferung zu buchen."

Eine durchgängig digitalisierte Lieferkette spart Verwaltungsaufwand, ersetzt zeitintensive Inventuren, reduziert die Fehlerquote und kann Versicherungskosten senken. In Summe sind hier im Vergleich zu heutigen Lieferketten bis 2030 Einsparungen von bis zu 41% möglich. Die First-Mile-Lieferung von Produkten wird in den nächsten Jahren vor allem durch die automatisierte Zuordnung der Fracht zum Lkw effizienter und Plattformlösungen ersetzen händische Verwaltungsaufgaben, was bis 2030 Einsparpotenziale von 45% freisetzt. In der Organisation einzelner Logistik-Hubs können die Kosten sogar um 60% gesenkt werden: Vollautomatisiertes Docking, Entladen, Einlagern und Beladen von autonomen Fahrzeugen durch Roboter, sowie assistiertes Kommissionieren, gestalten die Prozesse effizienter. Zwischen verschiedenen Hubs wird der Einsatz autonomer Fahrzeuge durch Platooning zu geringerem Spritverbrauch führen und die Fernwartung bei technischen Problemen zusammen mit leicht gesenkten Truck-Preisen Einsparungen von 46% bis 2030 erreichen. Bei Last-Mile-Auslieferungen reduzieren datenbasierte Bedarfsanalysen, automatisierte Lieferungen zum Beispiel durch Drohnen, und ein sinkender Verwaltungsaufwand die Kosten um 51%.

"Die Logistikbranche steht vor einem massiven technologischen Wandel, der altbekannte Geschäftsmodelle und traditionelle Rollen von Spediteuren, Lkw-Unternehmern oder Fernfahrern verändert. Auch für Lkw-Hersteller schwindet durch den Wandel zum autonomen Truck die Bedeutung von Ausstattungsmerkmalen und Fahrkomfort - in Zukunft geht es darum, die bessere Kostenbilanz pro Kilometer zu bieten. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen OEMs zusätzlich Geschäftsmodelle mit Mobilitätsdienstleistungen entwickeln. In diesem Bereich treten sie in direkte Konkurrenz zu Leasing-Unternehmen und vor allem zu den großen Tech-Playern, die bereits autonome Truck-Flotten planen. Damit treten diese schließlich in direkten Wettbewerb zu ihren heutigen Kunden - eine delikate Herausforderung", schließt Gerhard Nowak.

Die Ergebnisse der "Truck Study 2018" finden Sie unter: https://www.strategyand.pwc.com/report/digitized-trucking

Pressekontakt: Annabelle Kliesing Senior PR Lead PwC Strategy& (Germany) GmbH annabelle.kliesing@strategyand.de.pwc.com T: +49 89 54525613

Original-Content von: Strategy&, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
PIRATEN: Automobilstandort sichern, autonomes Fahren in Saarlouis fördern Weiter lesen...
Zehn Tipps für Winter-Camping (FOTO) Weiter lesen...
Erfolgreiches Jahr 2018: Volkswagen Nutzfahrzeuge lieferte weltweit 499.700 Fahrzeuge aus (FOTO) Weiter lesen...
Aimtec startet Innovations-Partnerschaft mit Bayern Innovativ und dem bayerischen Cluster Automotive (FOTO) Weiter lesen...
Gut durchgestartet, gut durchlüftet, gut durchdacht: die Betonfertiggarage im Winter Weiter lesen...
GTÜ testet Batterielader: Saft für den Akku (FOTO) Weiter lesen...
Ford verkauft in Europa 259.000 SUVs. Verkauf der Ford-Modelle EcoSport, Kuga und Edge steigt um 21 Prozent Weiter lesen...
Kfz-Versicherung: Ehepartner, Kinder, Freunde - wer darf mein Auto fahren? Weiter lesen...
Pressemappe - SKODA KODIAQ RS (FOTO) Weiter lesen...
Studie Automobilbarometer 2018 - Markentreue lässt bei jungen Käufern nach (FOTO) Weiter lesen...
Verkehrsbeobachtung der DEKRA Unfallforschung: Nur jeder Zweite blinkt richtig / Unklarheiten offenbar vor allem bei abknickender Vorfahrtstraße (FOTO) Weiter lesen...
Aktion Schulterblick: Kampagne für sichere Mobilität im Alter / Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat vermittelt Interviewpartner und O-Töne (FOTO) Weiter lesen...
SKODA SCALA im Camouflage-Look an der Lennon Wall in Prag (FOTO) Weiter lesen...
Sono Motors vergibt Großauftrag an Continental / Langfristige Partnerschaft für Produktion der Electric Drive Unit des Sion (FOTO) Weiter lesen...
Neuer Ford Focus: 5 Sterne-Top-Ergebnis bei Euro NCAP dank neuer Schlittentestanlage im Ford Crash-Labor Weiter lesen...
Spritpreise im Süden am höchsten / Baden-Württemberger zahlen für Diesel 19 Cent mehr als Hamburger (FOTO) Weiter lesen...
Deutsche Umwelthilfe erwirkt erstes Autobahn-Diesel-Fahrverbot auf der A40 im Ruhrgebiet sowie Diesel-Fahrverbote für Essen und Gelsenkirchen Weiter lesen...
Landgericht Ravensburg belebt Widerrufsjoker neu Weiter lesen...
Vorboten des Brexits: Handel mit Großbritannien bricht ein Weiter lesen...
Technik, Design, Konnektivität: Mit dem SCALA definiert SKODA die Kompaktklasse für die Marke völlig neu (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Strategy& Truck Study 2018: Digitalisierung und autonomes Fahren halbieren Logistikkosten bis 2030

Auto-Werkstätten

Autoglas-Zuber GmbH

Werkstätten
Otto-Lilienthal-Strasse 13
71034 Böblingen

Dingolfing

TÜV
Landshuter Straße 16
84130 Dingolfing

Würdemann

Werkstätten
Esenser Strasse 15
26603 Aurich, Ostfriesland

Serif, Edip KFZ-Werkstatt, LKW-Reparatur

Werkstätten
Krabbenkamp 7
47138 Duisburg


Werbung schließen X