TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Firmenwagenmonitor 2018: Ein Viertel der Beschäftigten im Bauwesen fährt einen Firmenwagen


Hamburg (ots) - Fast jeder vierte Arbeitnehmer in der Baubranche verfügt über einen Firmenwagen. Die teuersten Fahrzeuge kommen dagegen im Großhandel zum Einsatz. Ein Dienstauto kostet hier durchschnittlich 49.900 Euro. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Firmenwagenmonitor 2018" von Compensation Partner. Für die Auswertung haben die Vergütungsexperten 453.367 Daten analysiert.

Elf Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland fahren einen Firmenwagen. Die stärkste Verbreitung liegt in der Baubranche vor: Circa 24 Prozent aller Beschäftigten verfügen hier über ein dienstliches Kraftfahrzeug. "Der Grund für die starke Verbreitung von Firmenwagen im Bauwesen sind vor allem die vielen Außeneinsätze und Bauaufsichten der Beschäftigten", erklärt Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner. Auf dem zweiten Platz folgt der Bereich Konsum- und Gebrauchsgüter mit 22 Prozent. Rang drei belegt der Großhandel mit einer Firmenwagenverbreitung von 21 Prozent.

Starke Verbreitung von Dienstwagen im Vertrieb

Im Hinblick auf die ausgewerteten Berufsbereiche liegen Arbeitnehmer aus dem Verkauf und Vertrieb auf dem ersten Platz: 64 Prozent der Führungs- und 22 Prozent der Fachkräfte stehen hier Firmenwagen zur Verfügung. Zudem besitzen 77 Prozent der Vertriebsleiter einen Dienstwagen, dessen Bruttolistenpreis im Schnitt knapp 53.500 Euro beträgt. Sie werden nur noch von Geschäftsführern übertroffen, deren Fahrzeuge im Schnitt 59.000 Euro kosten.

Branchenvergleich: Im Großhandel gibt es die teuersten Firmenwagen

Beim Blick auf die Branche zeigt sich, dass die teuersten Fahrzeuge im Großhandel zum Einsatz kommen. Der durchschnittliche Bruttolistenpreis eines Firmenwagens liegt in diesem Sektor bei 49.900 Euro. In sozialen Einrichtungen stellen Arbeitgeber hingegen die günstigsten Fahrzeuge zur Verfügung - diese haben einen durchschnittlichen Listenpreis von rund 25.400 Euro. Mehr Männer als Frauen fahren einen Firmenwagen Darüber hinaus konnte Compensation Partner ermitteln, dass sowohl unter den Fach- als auch unter den Führungskräften mehr Männer als Frauen einen Firmenwagen fahren. So besitzen beispielsweise 49 Prozent der männlichen Führungskräfte ein dienstliches Auto - unter den Frauen sind es lediglich 27 Prozent.

Die Unternehmensgröße beeinflusst die Firmenwagenverbreitung Je größer das Unternehmen, desto ausgeprägter ist auch der Anteil an Fach- und Führungskräften mit Firmenwagen. Dieser liegt für Fachkräfte in mittelgroßen Unternehmen (zwischen 51 und 100 Mitarbeiter) bei 11 Prozent und in Großkonzernen mit über 20.000 Angestellten bei circa 16 Prozent. Auch der Bruttolistenpreis der Firmenwagen steigt mit der Größe des Unternehmens: Dieser beträgt bei Führungskräften in kleinen Unternehmen (bis zu fünf Mitarbeiter) rund 48.700 Euro und in Großkonzernen 56.600 Euro.

VW weiterhin auf dem ersten Platz

28 Prozent aller Firmenwagen sind Volkswagenmodelle. Mit deutlichem Abstand folgen Audi mit 17 Prozent und BMW mit fast 13 Prozent. "Die Firmenwagenverbreitung von Skoda hat 2018 mit einem Plus von über einem Prozent leicht zugenommen - an der Dominanz von VW und Audi hat dies allerdings kaum etwas verändert", so Böger abschließend.

Zur Studie: http://ots.de/9WCJKG

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier: http://ots.de/aHxqZJ

Zur Methodik: In die Auswertung für den "Firmenwagenmonitor 2018" sind die Daten von 453.367 Arbeitsverhältnissen eingeflossen. Davon sind rund 60 Prozent männlich und 40 Prozent weiblich. Untersucht wurden die Daten nach unterschiedlichen Parametern wie Beruf, Branche oder Firmengröße.

Über die COP CompensationPartner GmbH

Die COP CompensationPartner GmbH ist eine Tochtergesellschaft der PMSG PersonalMarkt Services GmbH und gleichzeitig die Marke, unter der das gesamte Firmenkundengeschäft von PersonalMarkt zusammengefasst wird. PersonalMarkt wurde 1999 für das Angebot von Gehaltsdienstleistungen im Internet gegründet und bündelt die B2B-Aktivitäten unter Compensation Partner. Seit 2007 bietet das Unternehmen mit Compensation-Online einen digitalen Zugang zu einer der größten Vergütungsdatenbanken in Deutschland an.

Die Plattform beinhaltet zusätzlich eine moderne analytische Systematik zur Bewertung von Stellen in Unternehmen. Neben der automatisierten Variante über Compensation-Online bietet Compensation Partner auch auf spezifische Kundensituationen maßgeschneiderte Analysen und Benchmarks an.

Pressekontakt: Artur Jagiello Leiter Kommunikation COP CompensationPartner GmbH jagiello@compensation-partner.de Tel: 040 4134 543 900

Original-Content von: PersonalMarkt Services GmbH, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Kultauto mit neuer E-Power: Weltpremiere des Kia e-Soul (FOTO) Weiter lesen...
Connected Cars: Avis Budget Group kündigt Einführung der vernetzten Fahrzeugtechnik in Deutschland und der Schweiz an (FOTO) Weiter lesen...
Heißer Kfz-Herbst: Preise im Oktober 4 Prozent günstiger als im Vormonat Weiter lesen...
"Kobras - Die Mofa-Gang" ab 11.11. bei NITRO - Ein Roadtrip voller Emotionen, Abenteuer und Spaß Weiter lesen...
Ford GT Supersportwagen: in den USA nun auch als besonders exklusives "Carbon"-Modell bestellbar (FOTO) Weiter lesen...
Kfz-Teilkaskoversicherung in Diebstahlhochburgen besonders gefragt (FOTO) Weiter lesen...
Geldverschwendungsreport: 48 Milliarden Euro verloren Weiter lesen...
Ford GT: Steigerung der Produktion wegen großer Nachfrage Weiter lesen...
Saisonfahrzeuge: Abstellen auf öffentlichen Straßen außerhalb der Geltungsdauer verboten / TÜV Rheinland: Fahrzeuge auf Privatbesitz abstellen / Spritztouren können teuer werden Weiter lesen...
Deutsche Umwelthilfe erwirkt Grundsatzentscheidung für "Saubere Luft" in Berlin: Verwaltungsgericht Berlin hält Diesel-Fahrverbote für unausweichlich Weiter lesen...
Abgasskandal, Fahrverbote - Konzept der Bundesregierung ist Mogelpackung, Anwälte raten dringend zur Klage bevor Ansprüche gegen VW verjähren Weiter lesen...
Euler Hermes Rating überprüft Rating der Grammer AG Weiter lesen...
VDIK: Pkw-Markt September erwartungsgemäß deutlich rückläufig Weiter lesen...
Ford nach drei Quartalen weiter auf Wachstumskurs Weiter lesen...
Rallye-EM in Polen: Kreim/Christian zum vierten Mal in Serie auf dem U28-Podest (FOTO) Weiter lesen...
Mit alternativen Antrieben zur Mobilität von morgen / Bezahlbarkeit, Sicherheit und Umweltschutz entscheidend / ADAC für Technologieneutralität / Elektromobilität kein Allheilmittel Weiter lesen...
Autofahrer bezahlen an den Tankstellen immer mehr / Super E10 so teuer wie zuletzt 2014 (FOTO) Weiter lesen...
SKODA enthüllt weitere Details seines neuen High-Performance-SUV KODIAQ RS (FOTO) Weiter lesen...
DRIVE-E-2018: Fünf Preisträger, 50 Studierende, 100 Prozent Elektromobilität Weiter lesen...
Kaufland nimmt 70. Schnellladestation in Betrieb / Einzelhändler ist Vorreiter in Sachen E-Ladestationen (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Firmenwagenmonitor 2018: Ein Viertel der Beschäftigten im Bauwesen fährt einen Firmenwagen

Auto-Werkstätten

Worms

TÜV
August-Horch-Straße 14
67547 Worms

Gerhard Niebler

Werkstätten
Leonberger Strasse 18
93142 Maxhütte-Haidhof

Station Leck

DEKRA
Industriestraße 20
25917 Leck

Auto Schwarz GmbH

Werkstätten
Holzstrasse 25
90763 Fürth, Bay


Werbung schließen X