TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

Verwaltungsgericht Wiesbaden verhandelt Klage der Deutschen Umwelthilfe für "Saubere Luft" in Frankfurt am Main


Berlin (ots) - Deutsche Umwelthilfe klagt vor Verwaltungsgericht Wiesbaden gegen das Land Hessen - Stickstoffdioxid-Grenzwert in Frankfurt am Main deutlich überschritten - Luftreinhalteplan der Stadt muss geändert werden - Diesel-Fahrverbote als kurzfristig wirksame Maßnahme für "Saubere Luft" die einzige Option

Das Verwaltungsgericht Wiesbaden verhandelt am 5. September 2018 öffentlich über die Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) für "Saubere Luft" in Frankfurt am Main. Die DUH hatte im November 2015 Klage gegen das Land Hessen eingereicht (4 K 1613/15.WI). Ziel ist die schnellstmögliche Einhaltung des Grenzwertes für Stickstoffdioxid (NO2) in der Stadt Frankfurt am Main. Diesel-Fahrverbote sind dafür die alleinige Möglichkeit und müssen in den Luftreinhalteplan aufgenommen werden.

Die einzige offizielle verkehrsnahe Messstelle an der Friedberger Landstraße zeigte im Jahr 2017 mit 47 µg/m³ eine deutliche Überschreitung des erlaubten Jahresmittelwerts von 40 µg NO2/m³ an. Aktuelle Messungen der DUH von Februar und Juni 2018 zeigen: Werte oberhalb des Grenzwertes finden sich verteilt über das gesamte Stadtgebiet Frankfurts. Die Rechtmäßigkeit von Diesel-Fahrverboten als kurzfristige Maßnahme zur Einhaltung des NO2-Grenztwertes bestätigte das Bundesverwaltungsgericht im Urteil vom 27. Februar 2018. Diese sind demnach schon ab Herbst 2018 möglich. Auf dieser Basis klagt die DUH für eine Fortschreibung des Luftreinhalteplans von Frankfurt zur schnellstmöglichen Einhaltung des NO2-Grenzwerts, damit die Frankfurter Bürgerinnen und Bürger endlich zu ihrem Recht auf "Saubere Luft" kommen.

DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch und Rechtsanwalt Prof. Dr. Remo Klinger stehen ab circa 9:15 Uhr vor sowie nach der mündlichen Verhandlung für Interviews zu Verfügung.

Wir freuen uns, wenn Sie vor Ort sind und bitten um Rückmeldung an presse@duh.de.

Datum: Mittwoch, 5. September 2018 um 10 Uhr

Ort: Verwaltungsgericht Wiesbaden, Mainzer Straße 124, 65189 Wiesbaden, Raum 1.026

Teilnehmende: Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer DUH, 0171 3649170 Prof. Dr. Remo Klinger, Rechtsanwalt, 01712435458

Mehr Informationen: Zu den aktuellen Ergebnissen der Messaktion "Decke auf wo Atmen krank macht": http://l.duh.de/p180828

Kontakt vor Ort: Ann-Katrin Bohmüller, persönliche Referentin Jürgen Resch, 0151 17281752

DUH-Pressestelle: Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf 030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
Weiteres rechtskräftiges Urteil im Abgas-Skandal / Volkswagen nimmt Berufung zurück - Urteil vom Landgericht Osnabrück wird dadurch rechtskräftig Weiter lesen...
Fiat 500 mit neuem Rekord - 2018 europaweit knapp 194.000 Stück verkauft (FOTO) Weiter lesen...
Autostadt schließt starkes Jahr 2018 mit dritthöchster Besucherzahl und deutlich gestiegenen Fahrzeugübergaben ab (FOTO) Weiter lesen...
+++ Aktualisierung Gäste +++ phoenix runde: Tempolimit 130 - Das Ende der Freiheit? - Donnerstag, 24. Januar 2019, 22.15 Uhr Weiter lesen...
Lungenärzte streiten über Dieselabgase - Kritiker bezweifeln Gesundheitsgefahr durch Stickstoffdioxid Weiter lesen...
Mehrheit für strengeres Vorgehen bei schwerem Alkoholmissbrauch am Steuer Weiter lesen...
Ford Chip Ganassi Racing macht mit dem Ford GT Jagd auf den dritten Daytona-Sieg in Folge (FOTO) Weiter lesen...
NOxBUSTER® City auch ohne zusätzliche Heizmodule funktionssicher / PROVENTIA-Nachrüstsystem erreicht auch bei minus sieben Grad mehr als 95 Prozent Stickoxidreduktion in Stadtbussen Weiter lesen...
PIRATEN: Automobilstandort sichern, autonomes Fahren in Saarlouis fördern Weiter lesen...
Warnton für Elektroautos und steuerfreie Jobtickets / Was sich im Bereich Mobilität im nächsten Jahr ändert Weiter lesen...
Versicherungstipp: Fahrverbote und Umweltplakette - was Autofahrer beachten sollten Weiter lesen...
Große Wissenslücken über Rettungsgasse / DVR-Umfrage: Wann muss man auf Autobahnen und Landstraßen mit mindestens zwei Fahrspuren für eine Richtung eine Rettungsgasse bilden? (FOTO) Weiter lesen...
SKODA SCALA: Kompaktmodell feiert Weltpremiere in Tel Aviv (FOTO) Weiter lesen...
Kfz-Gewerbe: ZDK beteiligt sich an Gebrauchtwagenplattform heycar Weiter lesen...
Die Dienstwagen der deutschen Kirchenoberhäupter im Klima-Check: Mehr Schein als Sein Weiter lesen...
Die Bußgeld-Panne des Jahres: "Geblitzt" mit 2 km/h unter dem Tempolimit (FOTO) Weiter lesen...
TÜV Rheinland: Blinkende Christbäume in Fahrzeugen nicht zulässig / Verwechslungsgefahr mit Warnzeichen Weiter lesen...
Olaf Hansen neuer Direktor Marketing von Ford in Deutschland (FOTO) Weiter lesen...
Verbraucherschützer und ADAC geben Benzinpreiswächtern gute Noten Weiter lesen...
Weltmeister! Ford Fiesta WRC-Pilot Sébastien Ogier gelingt in Australien die Titelverteidigung (FOTO) Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - Verwaltungsgericht Wiesbaden verhandelt Klage der Deutschen Umwelthilfe für "Saubere Luft" in Frankfurt am Main

Auto-Werkstätten

Pforzheim

TÜV
Am Mühlkanal 8
75172 Pforzheim

Ingenieurbüro Dr. Horstmann

Gutachter
Flugplatz Merzbrück 214
52146 Würselen

Reppisch

Werkstätten
Pfänderstrasse 4
88161 Lindenberg i. Allgäu

Pforzheim

Zulassungsstellen
Postfach 101080
75110 Pforzheim


Werbung schließen X