TÜV- / Dekrastationen
TÜV-Erinnerung

KFZ-Zulassungsstellen
An-/Ummeldungstipps

KFZ-Schiedsstellen

KFZ-Innungen
Leasingunternehmen
Autopflege
Teileverkauf

ID Medien Verlag veröffentlich für Sie auf KFZ-Handwerk.de täglich aktuelle Nachrichten und Pressemeldungen aus dem KFZ-Gewerbe.

KÜS: Sicher unterwegs mit Caravan und Wohnmobil / Tipps und Infos zum Saisonstart / Die sichere Reise beginnt mit der richtigen Vorbereitung / Caravan und Wohnmobil: Die Besonderheiten (FOTO)


Losheim am See (ots) -

Caravan und Wohnmobil werden in den nächsten Wochen wieder verstärkt das Bild auf unseren Straßen prägen. Beide erfreuen sich unveränderter Beliebtheit, sowohl für den Kurzurlaub als auch für lange Fahrten über weite Strecken. Für beide gilt aber auch: Die sichere Reise beginnt mit den richtigen Vorbereitungen. Die Prüfingenieure der KÜS kennen die Besonderheiten von Caravan und Wohnmobil und geben wichtige Tipps.

Wohnmobile sind in der Zulassungsverordnung klar definiert als "Fahrzeuge der Klasse M (Kraftfahrzeug zur Personenbeförderung) mit besonderer Zweckbestimmung". Die Standardausrüstung umfasst üblicherweise einen Tisch, eine Kochgelegenheit sowie Einrichtungen zur Unterbringung von mitgeführten Gegenständen (Reisegepäck u. a.), Sitzgelegenheiten sowie Schlafgelegenheiten. Der Tisch darf sich leicht entfernen lassen. Für die weitere Standardausrüstung gilt: Die entsprechenden Gegenstände müssen im Wohnbereich fest angebracht sein. Ist dies nicht gegeben, gibt es bei der fälligen HU keine Plakette. Die Mangelhäufigkeit in einigen Teilbereichen birgt bei Wohnmobilen definierbare Gefahrenquellen. Dies sind Lichtanlage, Bremsanlage, Abgasanlage und Reifen. Wohnmobile sind häufig mit Reinforced-Reifen (Verstärkung an der Seitenflanke) und C-Reifen (Verstärkung in der Lauffläche) ausgerüstet. Diese Reifen verhalten sich sehr unterschiedlich und sind deswegen auch nicht mischbar. Die Bereifung muss einheitlich und der Luftdruck beim C-Reifen erheblich höher sein. Ist der Reifendruck zu niedrig, kann die schlimmste Folge ein Reifenplatzer sein. Generell können Mängel an Wohnmobilen zu besonders gravierenden Verkehrsunfällen führen, da größer und schwerer als normale Pkws. Das wird oftmals unterschätzt.

Daher unterliegen sie auch bei der HU besonderen Regeln: Wohnmobile bis 3,5 Tonnen müssen im Anschluss an die Erstzulassung nach 36 Monaten vorgestellt werden, danach im Abstand von 24 Monaten. Fahrzeuge mit einem Gewicht über 3,5 bis 7,5 Tonnen müssen nach zwei Jahren erstmals zur HU, danach weiter im Zwei-Jahres-Takt. Ab dem sechsten Jahr nach Erstzulassung ist eine jährliche Prüfung vorgeschrieben. Wohnmobile mit mehr als 7,5 Tonnen Gesamtgewicht müssen grundsätzlich alle 12 Monate zur Hauptuntersuchung.

Auch bei Caravans gibt es spezifische Gefahrenquellen. Zu nennen sind hier Brems- und Lichtanlagen, Korrosion, defekte Leitungen und die Anhängertechnik sowie Verschleiß, vor allem an Deichsel, Stützrad, Abreißseil und Zugkugelkupplung betreffend. Und wieder gilt der Bereifung ein besonderes Augenmerk: Im Unterschied zu Fahrzeugen wie Pkw werden Caravans nur in wenigen Wochen des Jahres bewegt. Gesetzlich vorgeschrieben sind 1,6 Millimeter Profiltiefe, drei Millimeter sind die ausdrückliche Empfehlung der KÜS-Prüfingenieure. Eine besondere Regelung gilt für Caravans, die nach der neunten Ausnahmeverordnung der deutschen StVO eine 100-km/h-Zulassung haben. Ihre Räder dürfen mit maximal sechs Jahre alten Reifen gefahren werden. Nur dann greift der Ausnahmestatus. Das Reifenalter lässt sich an der DOT-Nummer erkennen.

Gleichermaßen bei Wohnmobil und Caravan benötigt wird die Flüssiggasanlage für den Betrieb der Kücheneinrichtung. Diese Anlage muss mindestens alle zwei Jahre untersucht und die Untersuchung durch eine Prüfbescheinigung dokumentiert werden. Achtung: Ist eine klare Trennung von Wohnraum und Fahrgastraum durch eine Wand nicht gegeben, gibt es ohne Prüfbescheinigung für die Gasanlage auch keine gültige Hauptuntersuchung. Gasflaschen, Gasflaschenkästen und die Entlüftungsöffnungen sollten frei zugänglich sein. Im Innenraum werden die Schlauchleitungen, Druckregler und die Anschlüsse der Gasflaschen (die höchstens zehn Jahre alt sein dürfen) auf Funktion und Dichtigkeit geprüft.

Die Gasprüfbescheinigung ist auch versicherungsrechtlich von Bedeutung. Bei einem Brandschaden muss der Versicherung zunächst die Gasprüfbescheinigung vorgelegt werden. Ein Tipp für die Praxis: Diese Prüfung kann gemeinsam mit der Hauptuntersuchung vorgenommen werden. Ist die Urlaubsreise mit Wohnmobil und Caravan so sorgfältig vorbereitet, kann es losgehen. Ein weiterer Tipp: Mit einer Checkliste stellt man sicher, dass bei der Vorbereitung nichts vergessen wird.

Pressekontakt: KÜS Hans-Georg Marmit Telefon: 06872/9016-380 E-Mail: presse@kues.de

Original-Content von: KÜS-Bundesgeschäftsstelle, übermittelt durch news aktuell

zurück

Presse-News
GTÜ testet acht Oldtimer-Batterien (FOTO) Weiter lesen...
Neuer SKODA KODIAQ RS fährt Rekordrunde auf dem Nürburgring Weiter lesen...
Unternehmen sollten Ansprüche bei abgasmanipulierten Dieseln prüfen lassen - Verjährung bei VW zum 31.12.2018 Weiter lesen...
Raser und Drängler verunsichern beim Überholen / DVR-Umfrage zum Verhalten auf der Autobahn (FOTO) Weiter lesen...
Schönes Wetter - alles gut? Diese sechs Sommer-Gefahren sollten Autofahrer kennen Weiter lesen...
GRIP - Das Motormagazin: "Der große GRIP Raststätten-Test" (FOTO) Weiter lesen...
GRIP - Das Motormagazin: "Det verkauft Diesel" (FOTO) Weiter lesen...
Nutzfahrzeugmesse Birmingham: Ford präsentiert den Ranger Wildtrak X (FOTO) Weiter lesen...
Banken der Automobilhersteller erzielen Bestwerte im Geschäftsjahr 2017 Weiter lesen...
Mit 620 PS beim schnellsten Markenpokal der Welt - Fabian Vettel und BFFT greifen in der Lamborghini Super Trofeo an (FOTO) Weiter lesen...
Deutscher Mobilitätspreis gestartet: Innovationen für eine nachhaltige Mobilität gesucht (VIDEO) Weiter lesen...
KÜS: Sicher unterwegs mit Caravan und Wohnmobil / Tipps und Infos zum Saisonstart / Die sichere Reise beginnt mit der richtigen Vorbereitung / Caravan und Wohnmobil: Die Besonderheiten (FOTO) Weiter lesen...
SKODA chauffierte die Stars zum ECHO 2018 Weiter lesen...
Continental forscht am Aquaplaning-Warner / Software erkennt in Zukunft Aquaplaning-Gefahr frühzeitig und vermeidet Unfälle und Schreckmomente (FOTO) Weiter lesen...
SKODA AUTO steigert Auslieferungen im ersten Quartal um 11,7 Prozent (FOTO) Weiter lesen...
Förderprogramm honoriert Potenzial von Autogas für den Schwerlastverkehr / Deutscher Verband Flüssiggas: Neue Konditionen setzen wichtige Marktimpulse Weiter lesen...
GTÜ: Erste-Hilfe-Sets für Autos im Test - Gut muss nicht teuer sein (FOTO) Weiter lesen...
Vollkaskoversicherung für Pkw kann günstiger sein als Teilkasko (FOTO) Weiter lesen...
Rein digital versichern mit nexible: 20.000 Kunden in drei Monaten (FOTO) Weiter lesen...
Politiker im VW-Aufsichtsrat tragen hohe Vorstandsgehälter bisher mit Weiter lesen...
Autobahn:
z.B.: A3
Bundesland:
Ihr Startort:

Strasse
PLZ
Ort
Land
 
Ihr Ziel:

Strasse
PLZ
Ort
Land
   
schnellster Weg
kürzester Weg

Art der Darstellung:



Nutzen Sie das nebenstehende Formular um einen Handwerker aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe zu finden!


ID Medien Verlag - KÜS: Sicher unterwegs mit Caravan und Wohnmobil / Tipps und Infos zum Saisonstart / Die sichere Reise beginnt mit der richtigen Vorbereitung / Caravan und Wohnmobil: Die Besonderheiten (FOTO)

Auto-Werkstätten

Splieth

Werkstätten
Gneisenaustrasse 11
51377 Leverkusen

Kottmayr

Werkstätten
Hauptstrasse 14
89284 Pfaffenhofen a d Roth

Loebjinski

Werkstätten
Branchweilerhofstrasse 27
67433 Neustadt an der Weinstraße

Konhäuser

Werkstätten
Läuferweg 2
95478 Kemnath, Stadt


Werbung schließen X